Hingehört: Eric Eckhart – „This Is Where It Starts“


Erst in Berlin hat Eric Eckhart es zu einem späten Debüt gebracht.

Erst in Berlin hat Eric Eckhart es zu einem späten Debüt gebracht.

Künstler Eric Eckhart
Album This Is Where It Starts
Label A Headful Of Bees
Erscheinungsjahr 2010
Bewertung ***

Singer-Songwriter haben ein Problem: Eigentlich will niemand so gerne „Singer-Songwriter“ genannt werden. Entweder klingt es nach einem alten Sack, der ein Lamento über die guten, alten Zeiten ans nächste reiht. Oder es klingt nach einem Jungspund, der zu viele Platten von alten Säcken gehört hat und nun seinerseits den Zeiten nachtrauert, als man der heimlich Angebeteten noch auf dem Fahrrad nachstellen musste – und nicht im Cyberspace.

Eric Eckhart ist Singer-Songwriter. Eric Eckhart ist 41 Jahre alt. Und er singt in Bring Me Down, dem zweiten Stück seines Albums This Is Where It Starts, die reichlich selbstmitleidige Zeile „I feel this heartache / will bring me down, down.“ Trotzdem fällt er nicht in die Kategorie langweilig.

Dafür gibt es zwei Gründe. Der erste ist Dave Hingerty. Der beweist hier reichlich Wucht und Klasse am Schlagzeug. Und zwar nicht nur bei den zackigeren Momenten wie Better Way, einem Bluesrock mit schrägen Trompeten, oder Open Up, das an die längst verblichenen Rembrandts denken lässt. Eric Eckhart setzt auch in den sanfteren, stillen Momenten auf die Kraft des Schlagzeugs – ein großer Vorteil gegenüber vielen seiner Kollegen. Einzig das heitere All My Life bleibt ohne Drums, ansonsten wird hier auch dann (im wahrsten Sinne des Wortes) auf die Pauke gehauen, wenn es beschaulich, streng akustisch bleibt wie in I’m Gone.

Der zweite Grund ist Eric Eckharts Stimme. Darin steckt so viel Zuversicht, Hoffnung und unverschämte Jugendlichkeit wie das sonst etwa nur Tim Wheeler von Ash, Evan Dando von den Lemonheads oder Ben Kweller hinbekommen, an den man bei diesem sehr eingängigen Mix aus Indie-Rock, Pop und etwas Country an vielen Stellen denken muss. Womöglich liegt das daran, dass Eckhart ein Spätberufener ist. Zwar steht er schon seit 25 Jahren regelmäßig auf der Bühne. Aber erst mit Mitte 30 zog er aus West Virginia nach Berlin, um dort Vollzeitmusiker zu werden. This Is Where It Starts ist sein Debütalbum – und eine sehr gelungene, schwungvolle, reife Interpretation der Kategorie „Singer-Songwriter“.

Das Video zu Happy beweist: Eric Eckhart klingt nicht nur sehr jugendlich, er hat auch kindische Hobbys:

Eric Eckhart bei MySpace.

Eine Kurzversion dieser Rezension gibt es auch bei news.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.