Sand Rubies – „Mas Cuacha“


Künstler Sand Rubies

Mit „Mas Cuacha“ kehren die Sand Rubies zurück aus den Jagdgründen.

Album Mas Cuacha
Label Blue Rose
Erscheinungsjahr 2007
Bewertung

Die Sand Rubies sind wieder da. Vor fünf Jahren war das Quartett aus Tucson, Arizona noch mit einer zünftigen Abschiedstour in die ewigen Jagdgründe des Desert-Rocks eingegangen. Doch nun sind Tausendsassa Rich Hopkins & Co. zurück. Und Mas Cuacha lässt keinen Zweifel daran, dass das für alle Freunde des Gitarrenrocks eine gute Nachricht ist.

Sturm und Drang (Satellite Radio), Jangle-Orgien (Ferment), Powerpop (Showcase 89) und hübsche Duette (Flotsam And Jetsam) gibt es. Dazu einen Start, der in seiner Bedrohlichkeit und Gitarrenverliebtheit an ein frühes Oasis-Demo erinnert. Und das starke Fuk ‚Em, das in seiner Mischung aus Bitterkeit und Nonchalance auch die großartigen Jungs von Cracker nicht besser hingekriegt hätten. Ein Highlight.

Heimspiel: Die Sand Rubies spielen Satellite Radio live in Tucson:

Sand Rubies bei MySpace.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.