Hingehört: Stefanie Heinzmann – „Diggin‘ In The Dirt“


Mit "Diggin' In The Dirt" gibt Stefanie Heinzmann einen viel versprechenden Vorgeschmack auf ihr drittes Album.

Mit "Diggin' In The Dirt" gibt Stefanie Heinzmann einen viel versprechenden Vorgeschmack auf ihr drittes Album.

Künstler Stefanie Heinzmann
Single Diggin‘ In The Dirt
Label Universal
Erscheinungsjahr 2012
Bewertung ***1/2

Shelly Phillips. Ornella de Santis. Joey Heindle. Pietro Lombardi. Ivy Qainoo. So heißen heutzutage die viel versprechenden Kandidaten in Castingshows. Stefanie Heinzmann ragt da schon mit ihrem Namen heraus. Die 22-Jährige, einst von Stefan Raab bei dessen SSDSDSSWEMUGABRTLAD entdeckt und danach unter anderem mit Goldenen Schallplatten, Echos, Cometen und dem heiß begehrten Titel als „Brillenträgerin des Jahres“ ausgezeichnet, scheint nun tatsächlich auf dem besten Werk, das Image als Sängerin aus der Privatfernsehretorte abzulegen.

Diggin’ In The Dirt ist die Vorab-Single zum dritten Album, das – ebenso programmatisch wie schlicht – Stefanie Heinzmann heißen und am 16. März erscheinen wird. Und es ist mit Streichern, Chören und der nötigen Kompaktheit ein Popsong, wie man sich ihn unter diesen Voraussetzungen kaum besser wünschen kann.

Die Strophe scheint nach dem Prinzip „Lena trifft Adele“ zu funktionieren und hat entsprechend reichlich Klasse. Der Refrain enttäuscht dann mit etwas weniger Niveau, einer etwas eindimensionalen Melodie und einer unmotivierten spanischen Gitarre beinahe. Doch Stefanie Heinzmann macht das mit ganz viel stimmlichem Einsatz wett. „Meine Stimme ist in mir drin, sie ist mein Instrument, und ich habe total verschiedene Seiten an mir entdeckt“, sagt sie über die Arbeiten zum neuen Album, bei dem sie erstmals am Songwriting beteiligt war und zum ersten Mal mit ihrer Liveband im Studio stand.

Diggin’ In The Dirt ist ein sehr vielversprechender Vorgeschmack, und der Song hat sogar einen ganz großen Moment. Wenn Stefanie Heinzmann mit einem einzigen Ton direkt vom Break in den dritten Refrain überleitet, dann steckt darin deutlich mehr Talent und Individualität als in allen aktuellen DSDS-Kandidaten zusammen. Die Schweizerin ist mit Recht stolz auf das Ergebnis. „Als wir im Mai den Song Diggin‘ In The Dirt hatten, wussten wir, wo das Album hingehen wird“, erklärt sie. „Der Song spiegelt nicht die ganze LP wieder, aber er sorgte dafür, dass ich eine innere Ruhe bekam. Das Rad begann zu rollen.“

Stefanie Heinzmann spielt Diggin‘ In The Dirt bei Harald Schmidt:

Stefanie Heinzmann bei MySpace.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.