Hingehört: Superpunk – „Können Sie das groß machen bitte?“ 2


Superpunk liefern zugleich eine Riesensause und eine Dokumentation.

Künstler Superpunk
Album Können Sie das groß machen bitte
Label L’Age D’Or
Erscheinungsjahr 2005
Bewertung ****

Können sie das groß machen bitte? sollte eigentlich ein Livealbum werden. Nun ist es ein Livealbum mit einer DVD geworden, eine Riesensause und eine unterhaltsame Dokumentation. Vor allem aber: Ein wunderbares Porträt einer wunderbaren Band.

Wer Superpunk schon von einem ihrer drei bisher erschienenen Alben kennt, bekommt hier reichlich Hintergrund und amüsante Einblicke in die Chemie der Band. Wer das Quintett aus Hamburg bisher verpasst hat, bekommt hier ihre besten Lieder auf einen Schlag, sogar noch etwas zackiger und druckvoller als die Original-Aufnahmen.

Wenn man Sänger Carsten Friedrichs glauben darf, machen Superpunk „elegant-feingliedrige Krachmusik. Hemdsärmelig, aber im Frack.“ Das ist natürlich ein Scherz und Koketterie, dennoch nicht ganz daneben. Denn neben reichlich Schmackes steckt in diesen Liedern vor allem eines im Überfluss: Spaß an der Musik, am Rock’n’Roll, am Punk, am Soul. Und Leidenschaft. Das liegt an der eigentlich dünnen Stimme von Carsten Friedrichs, der technische Mängel aber mit viel Kampfgeist ausgleicht.

Natürlich sind diese fünf „Möchtegernproleten“ (Selbstbezeichnung) auch Fußballfans (ein Song hat den grandiosen Namen Eric Cantona Stomp), und natürlich hängen sie an der Mannschaft, die öfter verliert als gewinnt. Wer Lieder wie Neue Zähne für meinen Bruder und mich, Bleib Deinen Freunden treu oder Man kann einen ehrlichen Mann nicht auf seine Knie zwingen hört, weiß sofort: Diese Jungs haben das Herz am rechten Fleck.

Dass ihre Texte dabei genau auf den Punkt und mitten aus dem Leben kommen, obwohl sie manchmal klingen, als seien sie etwas holprig aus dem Englischen übersetzt, macht Superpunk noch liebenswerter.

Schließlich macht die lohnenswerte DVD mit ihrer Mod-Ästhetik und viel Liebe zum Detail deutlich, dass Superpunk neben jeder Menge Spaß und einem Sack voll Hits noch etwas haben, was nur sehr wenige deutsche Bands besitzen: Stil und Humor. Diese Welt ist nicht für mich gemacht, heißt ein Song. Vielleicht stimmt das sogar. Denn wenn diese Welt gerecht wäre, dann wären Superpunk so groß wie die Toten Hosen. Mindestens.

So etwas nennt man einen gottverdammten Hit: Das Video zu Neue Zähne für meinen Bruder und mich:

Superpunk bei MySpace.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Gedanken zu “Hingehört: Superpunk – „Können Sie das groß machen bitte?“