Arcade Fire


Anteros Breakfast Kritik Rezension

Hingehört: Anteros – „Breakfast“




Mit ihrer ersten EP zeigen Anteros aus London, wie gut sich Eighties-Ästhetik, Melancholie und heitere Refrains vereinen lassen. “Bitter dream pop” nennen sie das.


Die Stunde Null: Indie Küche, Absturz




Die Stunde Null! Das bedeutet: Ich besuche Partys, sobald der Einlass beginnt und schaue mir eine Stunde lang an, wie die Sache in Schwung kommt. Oder eben nicht. Heute: Indie Küche im Absturz.

Stunde Null Absturz Indie Küche

Hingehört: Low – „Ones And Sixes“




Auch auf dem elften Album von Low darf sich jeder Ton entfalten und jedes Gefühl ausgekostet werden. Das beschert „Ones And Sixes“ eine beachtliche Intensität.

Cover des Albums Ones And Sixes von Low

Ebenfalls unter den Top75 der Songtitel vertreten: Miley Cyrus. Foto: Sony Music

Die 75 besten Songtitel des Jahres 2013




Ein guter Songtitel soll cool klingen, witzig sein oder clevere Verweise enthalten. Ich habe geschaut, wer das 2013 am besten hinbekommen hat. Mit dabei: Kings Of Leon, Tocotronic, Jake Bugg und Miley Cyrus.


Auf "Reflektor" haben Arcade Fire plötzlich Spaß.

Hingehört: Arcade Fire – „Reflektor“




Selbst in Kanada hat man mittlerweile gemerkt: Der Weltuntergang ist ausgefallen. Und das führt auf „Reflektor“, dem vierten Album von Arcade Fire, zu einem erstaunlichen Effekt: Die Band hat Spaß!


Hingehört: Braids – „Flourish / Perish“




Künstler Braids Album Flourish / Perish Label Full Time Hobby Erscheinungsjahr 2013 Bewertung Die Beschleunigung von allem hat der Jenaer Soziologe Hartmut Rosa als Grundprinzip unserer Zeit ausgemacht. Wir wollen immer mehr erleben, genießen, erreichen, immer schneller und immer gleichzeitiger, schreibt er in seinem Essay Beschleunigung und Entfremdung und begründet […]

Natural Elcetronica haben Braids als Genre für "Flourish / Perish" vorgeschlagen.