Biographie


Wo war ich noch mal von John Cleese

Durchgelesen: John Cleese – „Wo war ich noch mal?“

Die Autobiographie von John Cleese ist weit davon entfernt, eine Leistungsschau oder gar Abrechnung zu sein. Stattdessen liefert der Monty-Python-Mann eine sehr amüsante Reflexion über das Wesen des (britischen) Humors.


Durchgelesen: Kim Gordon – „Girl In A Band“ 1

Ein Leben als Indie-Ikone: Kim Gordon reflektiert in ihrer Autobiographie die Bedeutung von Rock, die Rolle von Frauen in der Musikwelt und die Dynamik von Sonic Youth. Und rechnet bitterbös mit dem Mann ab, mit dem sie 30 Jahre in einer Band und 27 Jahre verheiratet war.

Cover des Buchs "Girl In A Band" von Kim Gordon

Durchgelesen: Lothar Matthäus – „Ganz oder gar nicht“

Falls es einen deutschen Comedy-Preis in der Kategorie „Autobiografie“ geben sollte, dann hätte Lothar Matthäus gute Gewinnchancen. Seine Lebensgeschichte „Ganz oder gar nicht“ ist der Versuch, sein Image aufzupolieren, zeigt aber bloß: Auf dem Fußballplatz hatte Matthäus alles im Griff, abseits davon ist er verloren.

Lothar Matthäus will sein Image aufbessern, ist aber bloß unfreiwillig komisch.

Als Kenner, Enthusiast und Witzbold erweist sich John Peel in seinen halbfertigen Memoiren.

Durchgelesen: John Peel – „Memoiren des einflussreichsten DJs der Welt“

Die Memoiren von John Peel eine „Autobiografie“ zu nennen, ist nur halb richtig: Er verstarb, als das Buch erst zur Hälfte fertig war. Seine Ehefrau hat es dann vollendet. Auch deshalb ist es ein Werk geworden, in dem ganz viel Herzblut steckt. Vor allem aber unterstreicht das Buch immer wieder, wie unbedingt die Abneigung John Peels gegen das Gewöhnliche war.


Durchgelesen: Eckart Lohse und Markus Wehner – „Steinbrück Biographie“

Autoren Eckhart Lohse und Markus Wehner Titel Steinbrück Biographie Verlag Droemer Erscheinungsjahr 2012 Bewertung Nassforsch. Entschlossen. Arrogant. Man hört viele Begriffe aus dieser Kategorie, wenn irgendwo Peer Steinbrück charakterisiert wird. Er ist der Mann, der von Helmut Schmidt zum Kanzlerkandidaten ausgerufen wurde, der in der Finanzkrise die Banken rettete und […]

Stärken und Schwächen von Peer Steinbrück arbeiten die Autoren in ihrer Biographie sehr genau heraus.

Heimo Schwilks Biographie besticht durch Sachkenntnis und Einfühlungsvermögen.

Durchgelesen: Heimo Schwilk – „Hermann Hesse“

Autor Heimo Schwilk Titel Hermann Hesse. Das Leben des Glasperlenspielers Verlag Piper Erscheinungsjahr 2012 Bewertung **** „Es ist keine Biographie, wie so viele sind, mit lauter Familienkleidern um den Helden gehängt, nein, alles gilt der Kunst Hesses und seinem Werk.“ So urteilte Lisa Wenger, damals die Schwiegermutter von Hermann Hesse, […]


Durchgelesen: Rod Stewart – „Die Autobiografie“

Rod Stewart hat die Geschichte seines Lebens geschrieben, und man kann gar nicht anders als ihn beneiden für all die Eskapaden und Abenteuer, von denen er in diesem Buch berichtet. Die Autobiografie von Rod Stewart ist hoch unterhaltsam – und so etwas wie das Handbuch für ein glückliches Rockstar-Leben.

Promi und Spaß dabei - das macht Rod Stewart so sympathisch.