Brian Cox


Match Point

Ein Tennislehrer kumpelt in eine steinreiche Familie ein, setzt dann mit einer Affäre aber sein unverhofftes Luxusleben aufs Spiel. „Match Point“ ist ein exzellenter Krimi und eine sehr süffisante Satire auf die englische Upper Class.

Match Point Film Kritik Rezension

Will (James Franco) hat Caesar (Andy Serkis) großgezogen.

Draufgeschaut: Planet der Affen: Prevolution

Als ein Tierversuch mit Schimpansen schiefgeht, sollen alle Tiere eingeschläfert werden. Will rettet allerdings ein Affenbaby und zieht es zuhause groß. Das Tier entwickelt erstaunliche Intelligenz – und gerät außer Kontrolle. „Planet der Affen: Prevolution“ ist spannend, schlau und sentimental.


25 Stunden

Monty will den letzten Tag maximal ausleben, bevor er ins Gefängnis muss. „25 Stunden“ setzt diese Idee meisterhaft um, hätte sich aber die begleitende Gesellschaftsanalyse verkneifen können.

Monty (Edward Norton, Mitte) erlebt mit seinen Freunden den letzten Tag in Freiheit.

Achilles (Brad Pitt) soll dabei helfen, Troja zu Fall zu bringen.

Draufgeschaut: Troja

Troja und Sparta kämpfen den größten Kampf aller Zeiten. Wolfgang Petersen inszeniert das gewohnt bombastisch, allerdings ohne die nötige Emotionalität.


Draufgeschaut: Die Bourne Identität 2

Wow: „Die Bourne Identität“ ist tatsächlich ein Blockbuster, der die technologische Allmacht der Ermittlungsbehörden und das Verschwinden der Privatsphäre thematisiert. Jason Bourne lässt damit James Bond ganz alt aussehen.

Maria Kreutz (Franka Potente) hilft Jason Bourne (Matt Damon) bei der Flucht.

Draufgeschaut: Die Bourne Verschwörung

Ex-Geheimagent Jason Bourne will in Goa zur Ruhe kommen. Dann wird seine Freundin ermordet, und er macht sich auf die Suche nach den Tätern. Auch der zweite Teil der Bourne-Trilogie stellt James Bond locker in den Schatten.