Chris Cooper


New York, I Love You

In zehn Episoden formuliert „New York, I Love You“ eine Liebeserklärung an die Stadt, die niemals schläft. Formal gelungen, hochklassig besetzt und mit beträchtlichem Charme.

Jacob (Shia LaBeouf) begrüßt Isabelle (Julie Christie) im Hotel seines Vaters.

Tom Booker (Robert Redford) will Grace (Scarlet Johansson) helfen, ihre Ängste zu überwinden.

Draufgeschaut: Der Pferdeflüsterer

Mit wunderschönen Bildern und exzellenten Schauspielern erzählt „Der Pferdeflüsterer“ vom Kampf gegen ein Trauma. Leider fehlt dabei das Feingefühl.


Draufgeschaut: Syriana 1

Rassismus und Macht, Erniedrigung und Stolz, Angst und Gier – „Syriana“ macht aus diesen Konflikten einen meisterhaften Wirtschaftsthriller.

Der CIA-Agent Bob Barnes (George Clooney, vorne) wird in ein dubioses Ölgeschäft verwickelt.

Maria Kreutz (Franka Potente) hilft Jason Bourne (Matt Damon) bei der Flucht.

Draufgeschaut: Die Bourne Identität 2

Wow: „Die Bourne Identität“ ist tatsächlich ein Blockbuster, der die technologische Allmacht der Ermittlungsbehörden und das Verschwinden der Privatsphäre thematisiert. Jason Bourne lässt damit James Bond ganz alt aussehen.


Draufgeschaut: Capote

Film Capote Produktionsland USA/Kanada Jahr 2005 Spielzeit 110 Minuten Regie Bennett Miller Hauptdarsteller Philip Seymour Hoffman, Catherine Keener, Clifton Collins Jr., Bruce Greenwood, Chris Cooper Bewertung **** Worum geht’s? Kansas, Ende der 1950er Jahre: Auf einer Farm wird ein schreckliches Verbrechen verübt. Eine ganze Familie wird ausgelöscht. Schon bald werden […]

Truman Capote (Philip Seymour Hoffman) recherchiert den Fall eines zum Tode Verurteilten.