Coldplay


Wish I Was Here

Zach Braff hat auch für „Wish I Was Here“ eine erlesene Auswahl an Indie-Songs zusammengestellt. Die Highlights kommen von Bon Iver.

Wish I Was Here Review Kritik

Solarrio Rezension Kritik

Hingehört: Solarrio – „Solarrio“

Früher hieß er KD Supier und war vor allem als HipHop-Produzent auffällig, jetzt heißt er Solarrio und macht Elektropop. Seine Debüt-EP unter diesem Namen zeigt viel technisches Können, aber wenig Identität.


Blue Eyes Sleeperstar Kritik Rezension

Hingehört: Sleeperstar – „Blue Eyes“

Die Zeit zwischen dem Zufalls-Hit und dem nächsten Album wollten Sleeperstar mit der EP „Blue Eyes“ überbrücken. Das hat nicht geklappt – weil hier die pure Langeweile herrscht.


Hingehört: Symphoniacs – „Symphoniacs“

Vivaldi trifft HipHop. Robin Schulz erklingt im Orchestergewand. Diese nicht ganz neue Idee überführen die Symphoniacs in eine Musik, die oft schön klingt, aber meistens überflüssig ist.

Symphoniacs Kritik Rezension

Apothek Kritik Rezension

Hingehört: Apothek – „Apothek“

Apothek, ein Duo aus Norwegen, macht Musik aus der Lücke: Ihr sehr origineller Sound entsteht, wenn die Prinzipien von Singer-Songwriter-Mentalität und Pop-Produktion aufeinandertreffen.


Hingehört: Emma6 – „Passen“

Emma6, ein Trio aus Köln, legen ihre zweite Platte vor – und die klingt derart gelassen und selbstsicher, als sei es schon ihr fünfter oder sechster Longplayer.

Die Akribie, mit der Emma6 an "Passen" gearbeitet haben, hat sich ausgezahlt.

Coldplay – „Coldplay Live 2012“ 3

„Coldplay Live 2012“ zeigt, wie gut Stadionrock noch immer funktionieren kann und was das wichtigste Element eines Coldplay-Konzerts ist: Gemeinschaftsgefühl.

"Coldplay Live 2012" zeigt eine Band, die selbst mit allen Tricks des Stadionrock noch authentisch und leidenschaftlich wirkt.