Elvis Presley


Elvis

Das Leben von Elvis Presley im Schnelldurchlauf: Der zweiteilige TV-Film „Elvis“ hat einen guten Blick für die entscheidenden Momente, wichtigen Wegbegleiter und zentralen Konflikte in der Karriere des „King Of Rock’N’Roll“. Und mit Jonathan Rhys Meyers einen erstaunlichen Hauptdarsteller.

Elvis Presley (Jonathan Rhys Meyers) stellt die Musikwelt auf den Kopf.

Elvis By The Presleys

Elvis Presley bleibt ein Mysterium. Wer der King Of Rock’N’Roll wirklich war, versuchen in dieser Dokumentation seine Familie und langjährigen Wegbegleiter zu beantworten. Zumindest gelegentlich liefert das erstaunliche Einblicke und neue Erkenntnisse.

Priscilla Presley und andere Familienmitglieder erinnern sich an den King.

Subversiv und konservativ - bei Everlast passt das auch auf "Songs Of The Ungrateful Living" zusammen.

Hingehört: Everlast – „Songs Of The Ungrateful Living“

Künstler Everlast Album Songs Of The Ungrateful Living Label Long Branch Records Erscheinungsjahr 2012 Bewertung **1/2 Ein bisschen witzig ist das durchaus: Seinen, trotz insgesamt drei Nominierungen, bisher einzigen Grammy hat Everlast im Jahr 2000 erhalten, in der Kategorie „Best Rock Performance“. Dabei hat seine Musik von jeher wenig mit […]


Im "68 Comeback Special" ist Elvis vom ersten Moment an eine Ikone.

Draufgeschaut: Elvis ’68 Comeback Special 4

1968 war Elvis Presley gerade 33 geworden, und er hätte eine Menge Gründe gehabt, sich zur Ruhe zu setzen. Doch er wollte es noch einmal wissen, und ein TV-Special wurde das Medium dafür. Das „68 Comeback Special“ fängt den Moment ein, in dem der „King Of Rock’N’Roll“ plötzlich wieder relevant und ambitioniert wurde.


"Somebody Someday" ist ein Tourtagebuch und Psychogramm.

Durchgelesen: Robbie Williams – „Somebody Someday“

Mark McCrum begleitet Robbie Williams 2000/01 auf Tour und machte mit „Somebody Someday“ ein extrem unterhaltsames Buch daraus. Darin schafft er es tatsächlich, zum Wesen dessen vorzudringen, was Robbie Williams ausmacht.


True Romance

Clarence und Alabama sind Hals über Kopf verliebt und finden einen Koffer voller Kokain, der sie mächtig in die Bredouille bringt. „True Romance“ erzählt die Geschichte einer Liebe, die so bedingungslos und doch so alltäglich ist, dass sie sofort fesselt.

Clarence (Christian Slater) und Alabama (Patricia Arquette) wollen einen Koffer voller Drogen loswerden.

"All Things Bright And Beautiful" ist Opium fürs Volk.

Hingehört: Owl City – „All Things Bright And Beautiful“ 1

Künstler Owl City Album All Things Bright And Beautiful Label Universal Erscheinungsjahr 2011 Bewertung *1/2 Keine Frage: Adam Young ist ein dankbares Opfer. Ein Weichei, das nicht über Sex & Drugs & Rock’N’Roll singt, sondern über die Kraft, die man aus seinem Glauben ziehen kann. Ein Typ aus der Provinz, […]


Der kritische Blick: Lady Gaga ist bloß Verpackung

Auch mit dem gerade erschienenen Born This Way wird Lady Gaga die Charts erobern. Kaum zu glauben: Es ist erst ihr zweites Album, trotzdem ist sie seit drei Jahren quasi omnipräsent. Auch das zeigt: Musik spielt bei Lady Gaga so gut wie keine Rolle. Wegen ihrer Lieder wird Lady Gaga […]


Die Dokumentation "Elvis 56" legt den Schwerpunkt auf die legendären TV-Auftritte von Elvis Presley.

Draufgeschaut: Elvis ’56

Anfang 1956 war Elvis Presley bloß eine Südstaaten-Sensation, zwölf Monate später eine nationale Berühmtheit. Diese Dokumentation erklärt den Durchbruch des „King“ – und zeigt die Macht des Fernsehens.


Hingehört: Timber Timbre – „Creep On Creepin‘ On“

Künstler Timber Timbre Album Creep On Creepin‘ On Label Full Time Hobby Erscheinungsjahr 2011 Bewertung *** Manche Lieder kommen laut grölend aus der Garage. Manche Lieder kommen schweißnass aus der Disco. Diese Musik kommt aus einem Geisterhaus, das über einem Moor schwebt. Die Kanadier von Timber Timbre haben mit Creep […]

"Creep On Creepin' On" kommt aus dem Nebel - oder aus der Gruft.