Heyne


David F. Ross – „Schotten Dicht“

Die einstigen Jugendfreunde Bobby und Joey wollen ein Festival auf die Beine stellen, müssen aber erst ihr Kriegsbeil begraben. „Schotten dicht“ ist ein schöner Abschluss der Trilogie von David F. Ross.

Schotten dicht David Ross Review Kritik

John Niven Kill 'em all Buchkritik Review

John Niven – „Kill ʼem all“

Steven Stelfox soll einen Skandal vertuschen und damit eine Plattenfirma retten. Die Rückkehr dieser Figur von John Niven ist hoch willkommen – und passt perfekt für seinen entlarvenden Blick auf Trump-Ära und Musikbusiness.


John Niven – „Gott bewahre“

Gott ist sauer auf die Menschheit, um sie wieder auf den rechten Weg zu führen, schickt er (erneut) seinen Sohn. Jesus verbreitet seine Botschaft via Rockmusik und Castingshow. John Niven macht aus dieser Idee ein famos bissiges und witziges Buch.

John Niven Gott bewahre Buchkritik Rezension

John Niven Music From Big Pink Review Kritik

John Niven – „Music From Big Pink“

John Niven erzählt in „Music From Big Pink“ die Entstehungsgeschichte eines legendären Hippie-Albums. Das Buch ist Fiktion und Rekonstruktion zugleich – und es wirkt, als sei er dabei gewesen.


Flo Hayler – „Ramones“

In „Ramones – eine Lebensgeschichte“ erzählt Flo Hayler die Geschichte seiner Sozialisation als Fan der legendären Band – und zeigt unfreiwillig, wie wenig Punk die Ramones waren.

Flo Hayler Ramones Kritik Rezension

David F. Ross Schottenrock Review Kritik

David F. Ross – „Schottenrock“

Ein 19-jähriger Musikmanager will eine Band aus der schottischen Provinz an die Spitze der Charts bringen. „Schottenrock“ erzählt extrem unterhaltsam vom Thatcher-Elend und Musik-Glamour der frühen Achtziger.


David F. Ross – „Schottendisco“

Jeder im Schottland des Jahres 1982 hasst Thatcher, und jeder liebt Musik – aus diesen Grundgedanken macht David F. Ross mit „Schottendisco“ einen unterhaltsamen Debütroman.

David F. Ross Schottendisco Review Kritik

Robbie Williams You Know Me Chris Heath Rezension Kritik

Chris Heath – „Robbie Williams – You Know Me“

Anhand von mehr als 200 Fotos blicken Chris Heath und Robbie Williams in „You Know Me“ auf die Karriere des Popstars zurück. Das ist mehr als ein Bilderbuch für Fans, sondern liefert erstaunlich intime Einblicke.


Cover des Buchs Old School von John Niven Kritik Rezension

John Niven – „Old School“

John Niven war mal subversiv und provokant. Sein neuer Roman „Old School“ ist in manchen Passagen eher eine harmlose Klamotte – und macht trotzdem großen Spaß.


Irvine Welsh – „Skagboys“

Irvine Welsh erzählt in „Skagboys“ die Vorgeschichte zu „Trainspotting“. Es geht auch hier um Heroin und die ganz großen Themen: Familie, Liebe, Tod und Fußball.

In "Skagboys" erzählt Irvine Welsh die Vorgeschichte zu "Trainspotting".

Aus Zitaten von Jimi Hendrix wurde "Starting At Zero" kompiliert.

Jimi Hendrix – „Starting At Zero“

„Starting At Zero“ ist eine posthum zusammengestellte Autobiografie. Aus Zitaten von Jimi Hendrix entsteht hier ein eindrucksvolles und erstaunlich vollständiges Bild des Gitarren-Großmeisters.


John Niven – „Das Gebot der Rache“

„Das Gebot der Rache“, der erste Thriller aus der Feder von Kultautor John Niven, ist eine schockierende, extrem spannende Geschichte über den Wunsch nach Vergeltung.

"Das Gebot der Rache" ist der erste Thriller von John Niven.

Promi und Spaß dabei - das macht Rod Stewart so sympathisch.

Rod Stewart – „Die Autobiografie“

Rod Stewart hat die Geschichte seines Lebens geschrieben, und man kann gar nicht anders als ihn beneiden für all die Eskapaden und Abenteuer, von denen er in diesem Buch berichtet. Seine Autobiografie ist so etwas wie das Handbuch für ein glückliches Rockstar-Leben.


John Niven – „Kill Your Friends“ 1

Als der „ultimative Roman zum Untergang der Musikindustrie“ wird „Kill Your Friends“ angepriesen. In jedem Fall ist das Debüt von John Niven sehr brutal, witzig und spannend.