Island


Wallis Bird – „Spoons“

Wallis Bird erweist sich auf „Spoons“ als virtuose Gitarristin und als Sängerin mit Wut in der Stimme, die an Alanis Morissette denken lässt.


Nick Drake – „Pink Moon“ 2

Verzweifelt, verbittert, verloren. In dieser Stimmung nahm Nick Drake sein letztes Album auf. „Pink Moon“ ist ein Meisterwerk der Orientierungslosigkeit.


Nick Drake – „Bryter Layter“ 5

Sehr komplexe Kompositionen werden auf „Bryter Layter“ virtuos umgesetzt. Was die zweite Platte von Nick Drake aber wirklich aufregend macht, ist die Stimmung.


Nick Drake – „Five Leaves Left“

Als er „Five Leafes Left“ machte, war Nick Drake 22 Jahre alt. Kaum zu fassen, wie klassisch er da klingt und wie er doch bereits unverwechselbar ist.


The Cranberries – „No Need To Argue“ 4

So sollte es sein beim zweiten Album einer Band: The Cranberries behalten auf „No Need To Argue“ ihre Stärken bei, und Schwächen muss man auf dieser Platte ohnehin ganz genau suchen.


The Cranberries – „Zombie“ 2

In your he-head, in your he-he-he-head! Mit „Zombie“ schaffen die Cranberries ein Highlight der Gitarrenmusik aus den 1990er Jahren – dank des einmaligen Gesangs.