Jasmin Tabatabai


Jasmin Tabatabai Jagd auf Rehe Review Kritik

Jasmin Tabatabai – „Jagd auf Rehe“

Jasmin Tabatabai lebt auch auf „Jagd auf Rehe“ ihre Liebe zu sehr behutsamen, hoch eleganten Klängen zwischen Jazz und Chanson aus – mit einigen überraschenden Coverversionen.


Draufgeschaut: Fremde Haut

Damit sie Asyl in Deutschland bekommt, gibt sich die Iranerin Fariba als Mann aus. „Fremde Haut“ ist dann am stärksten, wenn die Verzweiflung der Flüchtlinge auf die Sturheit deutscher Bürokraten trifft.

Fariba (Jasmin Tabatabai) gibt sich als Mann aus.

Souverän und lasziv: Jasmin Tabatabai zeigt auf "Eine Frau", dass sie auch Jazz kann.

Jasmin Tabatabai – „Eine Frau“

Jasmin Tabatabai hat schon früher gesungen, jetzt erfindet sie sich mit „Eine Frau“ noch einmal neu. Sie schafft es, sich auch ihren neuen Stil zwischen Jazz, Swing und Chanson voll und ganz zu eigen zu machen.


Draufgeschaut: 4 Minuten

Wegen Mordes sitzt Jenny im Frauenknast. Als sie dort das Klavierspielen lernt, entwickelt sich eine besondere Beziehung zu ihrer Lehrerin. „4 Minuten“ wird ein packendes Duell zweier unfassbar starker Frauen.

Traude Krüger (Monica Bleibtreu, rechts) entdeckt das Talent von Jenny (Hannah Herzsprung).