Jonathan Safran Foer


Eine Kuh ist die Erzählerin im ersten Roman von David Duchovny.

Durchgelesen: David Duchovny – „Heilige Kuh“

Kann eine Kuh ein Buch schreiben? In der Welt von Schauspieler David Duchovny ist das offensichtlich kein Problem. Sein erster Roman „Heilige Kuh“ ist ein großer Spaß, nicht nur für Vegetarier.


Durchgelesen: Anthony Marra – „Die niedrigen Himmel“

Autor Anthony Marra Titel Die niedrigen Himmel Originaltitel A Constellation Of Vital Phenomena Verlag Suhrkamp Erscheinungsjahr 2013 Bewertung Anthony Marra, Jahrgang 1984, kommt aus behüteten Verhältnissen. Beide Eltern sind Anwälte in Washington, sein Heranwachsen war katastrophenfrei, mittlerweile hat er einen Abschluss der Elite-Universität Stanford in der Tasche. Das muss man […]

Vom Kern des Krieges erzählt Anthony Marra in "Die niedrigen Himmel".

"Kings Of Cool" ist das Prequel zu "Savages".

Durchgelesen: Don Winslow – „Kings Of Cool“ 2

In „Kings Of Cool“ erzählt Don Winslow die Vorgeschichte seines Bestsellers „Savages“. Er zeigt darin meisterhaft, wie Menschen von den Mechanismen des Opportunismus und der Konformität weichgekocht werden – egal ob Hippies oder Konservative.


Durchgelesen: Jonathan Safran Foer – „Alles ist erleuchtet“ 1

Autor Johnathan Safran Foer Titel Alles ist erleuchtet Verlag Fischer Erscheinungsjahr 2002 Bewertung ****1/2 Literaturverfilmungen sind eine gefährliche Sache. Hat man erst das Buch gelesen und schaut dann den Film, dann ist man oft enttäuscht von der Eindimensionalität der Darstellung; und sei es bloß, weil man sich das Gesicht, die […]

"Alles ist erleuchtet" ist eine Meditation über die Sinnsuche.

Der Preis des Fleisches

Gestern hatte ich ja meine Gedanken zum Bestseller Tiere essen von Jonathan Safran Foer hier dargelegt. Die Behauptung, die von ihm geschilderten skandalösen Zustände in der Massentierhaltung seien in Deutschland undenkbar, ist eine nette Fluchtmöglichkeit für alle, die weiter Fleisch essen wollen und trotzdem keine ignoranten Arschlöcher sein. Doch Tierschützer […]


Durchgelesen: Jonathan Safran Foer – „Tiere essen“ 2

„Tiere essen“ ist das Buch, das man wohl am wenigsten von Jonathan Safran Foer erwarten durfte. Das Wunderkind der amerikanischen Literatur zeigt sich nicht als begnadeter Romancier, sondern als Aktivist für den Vegetarismus. Und er hat äußerst überzeugende Argumente.

Der Titel klingt neutral, doch der Verdacht ist richtig: "Tiere essen" ist ein Anti-Fleisch-Buch.

Draufgeschaut: Alles ist erleuchtet 1

Film Alles ist erleuchtet Produktionsland USA Jahr 2005 Spielzeit 105 Minuten Regie Liev Schreiber Hauptdarsteller Elijah Wood, Eugene Hütz, Boris Leskin Bewertung ***** Worum geht’s?: Jonathan möchte sich auf die Spur seiner Vorfahren machen. Deshalb reist er aus New York in die Ukraine, wo sein jüdischer Großvater in einem Dorf […]