Martin Semmelrogge


Bang Boom Bang

Ich gehe in den Knast, du behältst die Beute aus unserem Überfall. Das war der Deal zwischen Kalle und Keek. Doch als der eine aus dem Gefängnis ausbricht und der andere das ganze Geld auf den Kopf gehauen hat, gibt es Ärger. „Bang Boom Bang“ sieht aus, als habe Guy Ritchie den Ruhrpott entdeckt.

Kalle (Ralf Richter) bricht aus dem Knast aus.

Chief Inspector Even Longer (Oliver Kalkofe) muss seine Geliebte Victoria Dichkam (Christiane Paul) vor dem Wixxer beschützen.

Draufgeschaut: Neues vom Wixxer

„Neues vom Wixxer“ ist eine charmante Hommage an eine prägende Ära des deutschen Kinos. Gelegentlich ist dabei ein herrlich brachialer Dadaismus zu bewundern.


Draufgeschaut: Werner – Das muss kesseln

Film Werner – Das muss kesseln Produktionsland Deutschland Jahr 1996 Spielzeit 90 Minuten Regie Udo Beissel, Gerhard Hahn Sprecher Klaus Büchner, Andi Feldmann, Martin Semmelrogge Bewertung ** Worum geht’s? Im zweiten Teil der Werner-Reihe lassen sich Werner und Andi auf eine Wette mit Nobel-Schröder ein: Wer hat das schnellere Fahrzeug? […]

Werner (links) und Andi basteln an einem Monster-Gefährt.

Werner (Herbert Knaup) sehnt sich nach Harmonie mit seiner Frau (Katja Riemann).

Draufgeschaut: Agnes und seine Brüder

Drei Brüder, jeder ist auf seine Weise eine verkrachte Existenz, als sie sich nach langer Zeit wieder begegnen. „Agnes und seine Brüder“ ist ein trostloser, aber sehr poetischer Blick auf die vergebliche Suche nach der Freiheit.


Draufgeschaut: Das Boot (Director’s Cut)

Ein Meisterwerk. „Das Boot“ ist spannend, witzig und seziert wunderbar die Diskrepanz zwischen militärischem Pflichtgefühl und Abscheu gegenüber falschem Heldenkult.