Meret Becker


Das Versprechen

Kurz nach dem Mauerbau wollen Sophie und Konrad in den Westen fliehen, doch er bleibt durch ein Missgeschick zurück. „Das Versprechen“ erzählt deutsch-deutsche Geschichte anhand des Versuchs, ihre Liebe zu retten.

Das Versprechen Filmkritik Review

Szene aus dem Film Feuchtgebiete mit Carla Juri

Feuchtgebiete

Der Verfilmung des Bestsellers von Charlotte Roche fehlt eine Handlung. Da kann auch eine furiose Hauptdarstellerin nicht mehr viel retten.


Mein Führer

Darf man über Hitler lachen? Wahrscheinlich schon. In „Mein Führer“ fällt es allerdings schwer. Nicht wegen Helge Schneider in der Titelrolle, sondern wegen der Unentschlossenheit des Films.

Adolf Grünbaum (Ulrich Mühe, rechts) gibt Adolf Hitler (Helge Schneider) Nachhilfe.

Henry (Til Schweiger) erfährt, dass er eine Tochter (Emma Schweiger) hat.

Draufgeschaut: Kokowääh

Wieder kann man sich nur wundern über die Besucherzahlen in den Kinos: „Kokowääh“ hat keinen Witz, keinen Charme und keine Spannung.


Draufgeschaut: Komm näher

„Komm näher“ zeigt gekonnt, dass Einsamkeit nichts mit dem Beziehungsstatus zu tun hat. Das ist umso beeindruckender, weil viele Teile des Films improvisiert und spontan sind.

David (Marek Harloff) hat keine Lust mehr auf die Beziehung zu Ali (Stefanie Stappenbeck).

Polly Blue Eyes

Polly ist 20 und will das Leben auf der schiefen Bahn hinter sich lassen. Regisseur Tomy Wigand macht daraus einen Film, in dem alles rasant, bunt und extrem ist.