Mira Bartuschek


Draufgeschaut: Resturlaub

In Buchform mag Tommy Jaud noch amüsant sein, auf der Leinwand werden aus seinen Romanen allerdings Rohrkrepierer. Das galt schon bei „Vollidiot“, und es gilt jetzt – in weitaus schlimmerer Weise – auch für „Resturlaub“.

Pitschi (Maximilian Brückner) will der Spießigkeit entfliehen.

Lissie (Jennifer Ulrich, rechts) will ihre Chefin Carmen (Andrea Sawatzki) beeindrucken.

Draufgeschaut: Herztöne

Nach einem One Night Stand merkt die Klatsch-Reporterin Lissie: Der Mann, mit dem sie gerade die Nacht verbracht hat, ist der künftige Gatte der dänischen Kronprinzessin. Das wäre eine tolle Story, blöderweise hat sie sich aber verliebt. „Herztöne“, nach dem Roman von Katja Kessler, ist auch als Verfilmung schwer erträglicher Schmonzes.


Draufgeschaut: Ganz und gar

Authentisch, unterhaltsam und romantisch: „Ganz und gar“ erzählt die Geschichte eines Unfalls, der einen Freundeskreis auf die Probe stellt, als sehr gelungene Unterhaltung.

Torge (David Rott), Micha (Hanno Koffler) und Holger (Oliver Boysen, von links) sind Freunde fürs Leben.