Noomi Rapace


Prometheus

Auf einer zweiten Erde begegnet ein Team aus Wissenschaftlern den Wesen, die einst die Menschen erschaffen haben. „Prometheus“ bietet krude Philosophie und spektakuläre Optik.

Szene aus dem Film Prometheus von Ridley Scott

Mit ihrer Anwältin (Annika Hallin) will Lisbeth Salander (Noomi Rapace) beweisen, dass sie ein Opfer ist, keine Mörderin.

Vergebung

Tolle Ästhetik, viele Überraschungen und Spannung bis zum Schluss: Der dritte Teil der Millennium-Trilogie löst alles ein, was die ersten beiden versprochen haben. „Vergebung“ präsentiert aber auch eine Lisbeth Salander, die sich beinahe selbst demontiert.


Draufgeschaut: Verdammnis

Der zweite Teil der Millennium-Trilogie ist atmosphärisch dicht, abwechslungsreich und vielschichtig. Die größte Leistung von „Verdammnis“ ist aber: Der Film macht Lisbeth Salander endgültig zur Ikone.

Lisbeth Salander (Noomi Rapace) steht unter Mordverdacht.

Journalist Mikael Blomkvist (Mikael Nyqvist, rechts) soll Henrik Vanger (Sven-Bertil Taube) helfen.

Draufgeschaut: Verblendung

Der Auftakt der Millennium-Trilogie ist ein hoch komplexer und sehr stimmungsvoller Thriller. Das Besondere an „Verblendung“: Die Stars sind hier die Opfer.