Oliver Korittke


Draufgeschaut: Doktorspiele

„Andi hat ’nen kleinen Pimmel“, erkennt die siebenjährige Lilli bei Sandkastenspielen mit ihrem besten Freund. Als sie sich zehn Jahre später wieder begegnen, leidet er noch immer unter diesem Spruch. „Doktorspiele“ macht daraus eine sehr plumpe Teenie-Komödie.

Doktorspiele Rezension Filmkritik Marco Petry

Kalle (Ralf Richter) bricht aus dem Knast aus.

Draufgeschaut: Bang Boom Bang

Ich gehe in den Knast, du behältst die Beute aus unserem Überfall. Das war der Deal zwischen Kalle und Keek. Doch als der eine aus dem Gefängnis ausbricht und der andere das ganze Geld auf den Kopf gehauen hat, gibt es Ärger. „Bang Boom Bang“ sieht aus, als habe Guy Ritchie den Ruhrpott entdeckt.


Draufgeschaut: Neben der Spur

Neben der Spur? Das ist noch milde formuliert. Die meisten Figuren in diesem seltsamen Road Movie sind eher Borderliner.

Sie liebten und sie schlugen sich: Marcel (Tom Schilling) und Julie (Mia Florentine Weiss).

Werner (Herbert Knaup) sehnt sich nach Harmonie mit seiner Frau (Katja Riemann).

Draufgeschaut: Agnes und seine Brüder

Drei Brüder, jeder ist auf seine Weise eine verkrachte Existenz, als sie sich nach langer Zeit wieder begegnen. „Agnes und seine Brüder“ ist ein trostloser, aber sehr poetischer Blick auf die vergebliche Suche nach der Freiheit.


Draufgeschaut: Cowgirl

Nach einem Klassentreffen gibt Paula ihr altes Leben auf, brennt mit ihrer Jugendliebe durch und gerät in reichlich Schwierigkeiten. „Cowgirl“ beginnt zäh, wird dann aber eine charmante Gangsterkomödie.