Papillon


Durchgelesen: Henri Charrière – „Papillon“

Lebenslange Haft und Zwangsarbeit in Französisch-Guayana: Diesem Urteil will sich Papillon nicht beugen. Seine Lebensgeschichte erzählt von 13 Jahren voller Qualen und Fluchtversuchen. Der größte Reiz des autobiographischen Romans ist dabei die Unbeugsamkeit seines Helden.

Henri Charrière Papillon Buch Kritik Rezension

Papillon Filmkritik Rezension

Draufgeschaut: Papillon

Ein Mann will in die Freiheit, koste es, was es wolle. Aus dieser einfachen Idee wird in „Papillon“ der beste Gefängnisfilm aller Zeiten.