Placebo


Placebo – „Never Let Me Go“

Inspiriert und mutig klingen Placebo auf ihrem achten Album. Das liegt auch daran, dass sie für „Never Let Me Go“ vieles auf den Kopf gestellt haben.

Placebo Never Let Me Go

Velvet Goldmine

Musik, Kostüm und Story verknüpft Todd Haynes in „Velvet Goldmine“ zu einer überwältigenden Hymne auf die Glamrock-Ära.

Velvet Goldmine Review Kritik

Placebo A Place For Us To Dream Kritik Rezension

Placebo – „A Place For Us To Dream“

Das Beste aus 20 Jahren Placebo stellt „A Place For Us To Dream“ zusammen. Und zeigt über eine Dauer von 36 Songs: Die Stimme von Brian Molko ist für diese Band schon immer Fluch und Segen zugleich.


Placebo – „MTV Unplugged“

Die Unplugged-Idee geht bei Placebo in die Hose: In reduzierten Versionen zeigen die Lieder, wie pubertär sie sind – und wie sehr die Stimme von Brian Molko nerven kann.

Cover des Albums MTV Unplugged von Placebo Kritik Rezension

Einen Vorgeschmack aufs neue Album liefern Placebo mit "B3".

Placebo – „B3“

Ein Versprechen lösen Placebo mit „B3“ ein. Als Lebenszeichen und Appetizer für das nächste Album funktioniert die EP allemal.


Placebo – „Loud Like Love“

Mit „Loud Like Love“ haben Placebo eine stimmige, gute, abwechslungsreiche Platte gemacht. Neuerdings gibt es bei diesem Trio sogar Bedeutung.

Ein bisschen weniger Effekt, ein bisschen mehr Authentizität: So klingen die neuen Placebo.

Beyoncé kommt wohl schon 2013 mit einer neuen Platte zurück aus dem Mutterschutz. Foto: Sony BMG/Ellen von Unwerth

Die wichtigsten neuen Alben 2013

Wird 2013 ein gutes Musikjahr? Man darf vermuten: ja. Reichlich neue Alben von spannenden Acts werden veröffentlicht, von Lady Gaga über Katy Perry bis hin zu (vielleicht) U2. Außerdem stehen wieder – wie schon im Vorjahr mit den 50. Jubiläen der Rolling Stones und der Beach Boys – wieder einige […]


Highfield-Festival, Großpösna, Tag 3 4

„Ich sehe mich selbst nicht als Rockstar. Nicht mal ein bisschen“, hatte mir Wombats-Sänger Matthew Murphy am Freitag im Interview vor seiner grandiosen Show gesagt. Das hat mich erstens ein bisschen verwundert und zweitens zu der Frage geführt, wo denn dann die echten Rockstars beim Highfield 2012 sind. Den Sonntag […]

Auch nicht schlecht: Charlotte Cooper. Foto: Highfield/Malte Schmidt

Fat Mike von NOFX erwies sich als ewiger Teenager. Und Fan von The Sounds.

Highfield Festival, Großpösna, Tag 3 4

Ich glaube nicht an Voodoo. Folkert Koopmanns wahrscheinlich auch nicht. Doch bei der Organisation des Highfield-Festivals hätte der Geschäftsführer von Highfield-Veranstalter FKP Scorpio ein paar Mal schwer ins Grübeln kommen können, ob da nicht doch irgendein böser Zauber im Spiel ist. Manch einer war dem Highfield nicht gerade wohlgesonnen, nachdem […]


Highfield Festival, Großpösna, Tag 2 4

Das Wichtigste vorab: Mario’s Pizza ist doch da, gewohnt schmackhaft, überteuert und knapp portioniert. Auch der Highfield-Döner ist nicht schlecht. Und backstage gibt es lecker vegetarische Sachen mit sehr viel Knoblauch – vielleicht soll das vor Bela B. schützen. Ansonsten war der Samstag beim Highfield vor allem: der Tag von […]

Sebastian Madsen lieferte eine Lehrstunde im Frontmannsein.

Für ihn hat sich das Warten jetzt wohl gelohnt.

Fotos vom Highfield Festival, 20. bis 22. August 2010 2

Nachdem in Hohenfelden der Pachtvertrag nicht verlängert wurde, findet das Highfield 2010 erstmals in Großpösna bei Leipzig statt. Das neue Gelände ist nicht ganz so hübsch wie die alte Location am Stausee Hohenfelden (Thüringen). Doch mit Bands wie Blink-182, Placebo, Billy Talent, The Sounds, Wir sind Helden oder Madsen und […]


Hingehört: Roman Fischer – „Roman Fischer“ 1

Als „das Wunderkind der deutschen Indiemusik“ wurde Roman Fischer schon bezeichnet. Mit gerade einmal 24 Jahren veröffentlich er sein bereits drittes Album. Er hat feine Songs dabei – und er singt plötzlich auch auf Deutsch.

Roman Fischer ist auf seinem dritten Album unverschämt Pop.

Keine Band wird so geliebt wie seine: Kele Okereke von Bloc Party. Foto: FKP Scorpio

Southside, Neuhausen ob Eck 1

Es gibt ein paar Dinge, die man auf einem Rockfestival nicht mehr sehen will. Die aufblasbaren Telekom-Hände zum Beispiel. Jungs mit „Abi 2006“-T-Shirts, die versuchen, ein Dixie-Klo umzuwerfen. Zelte, in denen zu horrenden Preisen T-Shirts verkauft werden, die man in der realen Welt außerhalb des Festivalgeländes ohnehin allenfalls zum Tapezieren […]


Placebo – „Meds“ 7

Im Reich der manischen Melancholiker haben Placebo einen beachtlichen Status erreicht. Mit „Meds“ wollen sie wieder wie Newcomer klingen.