Reise


Durchgelesen: Helge Schneider – „Globus Dei“

Mit seinem Reiseroman „Globus Dei“ verarscht Helge Schneider sehr gekonnt Bücher wie „Ich bin dann mal weg“ – und zwar, bevor die Pilgerweg-Geschichte von Hape Kerkeling überhaupt erschienen ist,

Helge Schneider Globus Dei Kritik Rezension

Hotel Honolulu Paul Theroux Buchkritik Rezension Roman

Durchgelesen: Paul Theroux – „Hotel Honolulu“

Einst war er Schriftsteller, jetzt soll er ein Hotel leiten – auf einer Insel, die kaum Kultur kennt. Paul Theroux macht sein „Hotel Honolulu“ zu einem amüsanten Panoptikum – und einem Handbuch für das Überleben auf Hawaii.


Durchgelesen: Philipp Krohn & Ole Löding – „Sound Of The Cities“

Warum klingt die Musik aus Memphis anders als die aus Detroit? Warum kommt Falco aus Wien und Jungle aus London? Philipp Krohn und Ole Löding gehen in „Sound Of The Cities“ diesen Fragen nach. Der wichtigste Effekt ihres Buches: Man bekommt große Lust, selbst auf popmusikalische Entdeckungsreise zu gehen.

Cover des Buchs Sound Of The Cities bei Rogner & Bernhard Philipp Krohn Ole Löding

"Die Stimmen von Marrakesch" versammelt 14 Episoden - und ganz viel Herzenswärme.

Durchgelesen: Elias Canetti – „Die Stimmen von Marrakesch“

Autor Elias Canetti Titel Die Stimmen von Marrakesch Verlag Süddeutsche Bibliothek Erscheinungsjahr 1968 Bewertung **** Man könnte Die Stimmen von Marrakesch ein Reisetagebuch nennen. Schließlich berichtet der Autor, geboren in Bulgarien, aufgewachsen in Wien, Manchester, Zürich und Frankfurt, dann nach England ausgewandert, um den Nazis zu entkommen, hier in kleinen […]


Hotels in aller Welt und ich mittendrin

Am Anfang war es ein Zufall, dann ein Tick und jetzt so etwas wie eine Obsession (und natürlich eine schöne Möglichkeit zum Angeben, wenn man mal wieder in die Ferne schweifen durfte): Wann immer ich in einem Hotelzimmer übernachte, mache ich ein Foto davon. Ein Reisetagebuch. Und natürlich Kunst.

Hotel Torviscas Playa, Costa Adeje, Spanien, 14. Februar 2010

Der Alte Fritz vor seiner eigenen Statue.

Zum Leben erwacht

Berlin ist bekanntlich eine Reise wert. Das galt in den Roaring Twenties, als der Verkehrslärm hier schon so laut war, dass der Schutzmann auf der Friedrichstraße eine Trompete brauchte, weil man seine Trillerpfeife nicht mehr hören konnte. Das galt Ende der 1970er, als eine blühende Subkultur und das morbide Mauer-Flair […]


Die Entdeckung des Himmels

„Das Gewissen ist die Wunde, die nie heilt“, hat der Schriftsteller Friedrich Hebbel einmal gesagt. Wo sollte dies wahrer sein als hier? Nur ein paar Kilometer entfernt breitet sich der unendliche Sand der Wüste Sinai aus, umgeben von Bergen, die schon so lange der Sonne ausgesetzt sind, dass sie selbst […]

Ägypten

Irgendwo hier war das Klo vom Pharao. Kein Witz!

Ägypten

Alt und warm: so ist Ägypten, und das reicht noch immer aus, um jedes Jahr Millionen Touristen anzulocken. Bei meinem Kurztrip habe ich aber auch bittere Armut entdeckt und Hoteliers, die in die Infrastruktur investieren.


Die Höhle des Löwen 1

Seltsame Brüder müssen das gewesen sein. Vor fast zweihundert Jahren, als Napoleon gerade auf dem Weg nach Russland war, träumten sie hier schon von der Großindustrie. Mitten in einer Landschaft, die reichlich Wald zu bieten hatte und viel Wasser, aber wenig Rohstoffe und nur einen Hauch von Infrastruktur. Und dennoch […]


Mauritius

Mark Twain hat sogar behauptet, dass Mauritius noch vor dem Himmel geschaffen worden sei – der Himmel könne allenfalls eine Kopie dieser Insel sein. Man mag kaum widersprechen: Das Klima ist tropisch, aber mild. Die Traumstrände fallen ganz sanft ins azurblau bis grün strahlende Wasser ab. Eine Kette von Korallenriffen […]


Franch Comté

Die Franch Comté ist nicht nur deshalb sehenswert, weil sie nah an Deutschland liegt. Neben vilfältigen Wanderwegen und einem überraschenden Wassersportangebot locken hier auch kulturelle Höhepunkte. In Belfort steigt einmal im Jahr ein riesiges, kostenloses Musikfestival. Für Architekturfans ist die Kapelle von Ronchamp, entworfen von Le Corbusier, ein Muss. Und […]

So sieht es von innen aus.

So ähnlich muss der Garten Eden ausgesehen haben.

Süßer Müßiggang 1

Die Männer sitzen im Schatten. Nicht auf einem Baumstumpf, einer Motorhaube oder einer Parkbank. Sie sitzen einfach so, auf dem blanken Boden. Manche hocken auch bloß, wischen sich den Schweiß von der Stirn und genießen die frische Brise, die durch den Spätsommer auf Mauritius weht. Fremden Passanten widmen sie nur […]


Das ewige Warten in Havanna

Martin Luther war nie in Havanna. Doch fast könnte man meinen, der Reformator sei einst unter Palmen gewandelt, habe sich durch den Smog gequält, sei durch die engen Gassen spaziert. Denn der Wittenberger Mönch hat die vielleicht wichtigste Tugend für die mehr als zwei Millionen Einwohner der kubanischen Hauptstadt formuliert: […]

Als Revolutionsheld allgegenwärtig: Che Guevara.

Achtung: Nicht San Francisco!

Malta

Geschichte, Sonne, Strand: Es gibt ein paar gute Gründe für Malta. Auch wer weder Aquavit noch Kreuzfahrer mag, kann sich hier durchaus wohlfühlen. Nur Landschaft sollte man nicht erwarten: Außer Fels und Wasser gibt es nicht viel.


Die Festung tanzt

Bumm. Es ist ein ohrenbetäubendes Geräusch. Es lässt die Erde erbeben, fährt durch Mark und Bein. Die Veteranen nehmen es gelassen, beinahe wohlwollend hin. Doch den Neulingen sieht man sofort an, wie geschockt sie ob dieser urgewaltigen Lautstärke sind. Da ist es wieder: Bumm. Bumm. Ein Rhythmus wird deutlich. Trommelfeuer. […]

Am Fuß der Festung gibt es nur noch Gitarrensalven.