Rolling Stones


Draufgeschaut: Rolling Stones – Havanna Moon

Am Karfreitag 2016 spielten die Rolling Stones ihr erstes Konzert auf Kuba. Es kamen 450.000 Fans. „Havanna Moon“ konzentriert sich auf die erstaunlich lebendinge Musik der Band, spürt aber auch der Verbundenheit mit den Fans nach.

Havanna Moon Rolling Stones Kritik Rezension

Hingehört: Foxygen – „… And Star Power“

Retro? Da zucken Foxygen auch auf ihrem dritten Album nur mit den Schultern. Das Duo aus Los Angeles beweist auf „… And Star Power“ ein ganz eigenens Konzept von Originalität und Kreativität, und das gleich in 24 Songs.

Ein Dopple- und Konzeptalbum legen Foxygen mit "... And Star Power" vor.

Klassischer Rock mit einer Prise Wahnsinn - das ist "Essential Tremors".

Hingehört: J. Roddy Walston & The Business – „Essential Tremors“

So lange klassischer Rock’N’Roll mit so viel Leidenschaft und Können gemacht wird wie von J. Roddy Walston & The Business, wird diese Musik wohl nicht totzukriegen sein. Das dritte Album „Essential Tremors“ zeigt die Südstaatler in Hochform – unter anderem dank eines Defekts im Nervensystem.


Hingehört: Drive-By Truckers – „English Oceans“

12 Alben in 16 Jahren – die Drive-By Truckers sind nach wie vor ausgesprochen produktiv. Das neuste Werk „English Oceans“ kann mehr denn je als Teamwork gelten. Einige im Quintett aus Georgia haben die 50er-Marke zwar bereits überschritten. Elektrische Gitarren stehen ihnen trotzdem noch gut.

Für die Musik der Drive-By Truckers wurde das Wort "solide" erfunden.

Hingehört: The Rolling Stones – „Grrr“ 1

50 Songs auf drei CDs: Mit „Grrr“ haben die Stones jetzt genau doppelt so viele „Best Of“-Alben veröffentlicht wie die Beatles während ihres Bestehens überhaupt Studioalben zustande gebracht haben. Die neue Zusammenstellung aus Anlass des 50. Band-Jubiläums zeigt unter anderem, wie brav der Sound der Stones in ihrer Anfangszeit noch war.

Mit 50 Songs auf 3 CDs feiern die Stones ihr halbes Jahrhundert.

Mark (Mark Frechette) und Daria (Daria Halprin) finden bei einem Trip in die Wüste zueinander.

Draufgeschaut: Zabriskie Point

Mit wirrer Handlung, aber Musik von Pink Floyd, Grateful Dead und den Rolling Stones sowie einer einzigartigen Ästhetik wurde „Zabriskie Point“ zum Hippie-Klassiker.


Hingehört: Tribes – „Baby“

Tribes sind zu viert und kommen aus Camden. Mit „Baby“ legen sie ein Debüt vor, das die vier Buchstaben „R-O-C-K“ so stolz vor sich herträgt als wäre Billy Idol der Premierminister und die Lederjacke die offizielle britische Schuluniform.

Tribes haben nichts dagegen, dass ihr "Baby" kein bisschen modern klingt.