Sachbuch


Monchi – „Niemals satt“

Ausgerechnet Monchi hat jetzt ein Buch übers Abnehmen geschrieben. Doch es geht in „Niemals satt“ nicht um Körperkult, sondern um Selbstfindung.

Monchi Niemals satt Kritik Rezension

Flo Hayler Ramones Kritik Rezension

Flo Hayler – „Ramones“

In „Ramones – eine Lebensgeschichte“ erzählt Flo Hayler die Geschichte seiner Sozialisation als Fan der legendären Band – und zeigt unfreiwillig, wie wenig Punk die Ramones waren.


Chris Heath – „Robbie Williams – You Know Me“

Anhand von mehr als 200 Fotos blicken Chris Heath und Robbie Williams in „You Know Me“ auf die Karriere des Popstars zurück. Das ist mehr als ein Bilderbuch für Fans, sondern liefert erstaunlich intime Einblicke.

Robbie Williams You Know Me Chris Heath Rezension Kritik

Martin Naumann – „Wende-Tage-Buch“

Die friedliche Revolution in seiner Heimatstadt Leipzig hat Martin Naumann als Fotograf begleitet. Sein „Wende-Tage-Buch“ bietet spannende Einblicke in den Herbst 1989.

Wende-Tage-Buch Martin Naumann Kritik Rezension

Ernst Hofacker – „1967“ 4

1967 hat nicht nur großartige Musik hervorgebracht. Ernst Hofacker zeigt in seinem neuen Buch tatsächlich auf, wie Pop unsere Welt für immer veränderte.

Ernst Hofacker 1967 Kritik Rezension

Licht aus dem Osten Peter Frankopan Kritik Rezension

Durchgelesen: Peter Frankopan – „Licht aus dem Osten“

Wie sieht die Weltgeschichte eigentlich aus, wenn man sie nicht durch die europäische Brille betrachtet, sondern aus der Sicht des Nahen und Mittleren Ostens? Der britische Historiker Peter Frankopan nimmt in „Licht aus dem Osten“ diese Perspektive ein. Sein Buch ist ungemein erhellend – und gerade angesichts aktueller Konflikte äußerst mutig und wichtig.


Ian Kershaw – „Höllensturz“

Kompakt, gut lesbar und wirklich europäisch: Ian Kershaws „Höllensturz“ ist ein wunderbares Handbuch für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts, und eine Mahnung an Europa.

Ian Kershaw Höllensturz Kritik Rezension