Sachbuch


Durchgelesen: Jens Balzer – „Pop“

Auf Pop als Panorama der Gegenwart blickt Musikkritiker Jens Balzer in seinem Buch, Er ist oft unterhaltsam und manchmal hellsichtig – kreist aber viel zu sehr um seinen eigenen Geschmack.

Pop Jens Balzer Kritik Rezension

Moby Porcelain Kritik Rezension

Durchgelesen: Moby – „Porcelain“

Auf die Jahre seines Aufstiegs und Beinahe-Absturzes blickt Moby in der Autobiograpgie „Porcelain“ zurück. Das ist unterhaltsam, explizit und erhellend, aber auch das Portrait eines ultimativen Nerds.


Durchgelesen: Gunter Gebauer – „Das Leben in 90 Minuten“

Ein Buch über Fußball, in dessen Literaturverzeichnis man Friedrich Nietzsche, Ludwig Wittgenstein und Michel Foucault findet? Mit „Das Leben in 90 Minuten. Eine Philosophie des Fußballs“ zeigt Gunter Gebauer, wie viel Sinn das macht. Und wie viel Vergnügen.

Das Leben in 90 Minuten Buchkritik Rezension Pantheon

Buchkritik Rezension Hitler Biographie Longerich

Durchgelesen: Peter Longerich – „Hitler“

Historiker Peter Longerich, einer der besten Kenner des Dritten Reichs und des Holocaust, hat eine Hitler-Biographie geschrieben. Neben spannenden Analysen gibt es darin leider auch die Tendenz, die Verantwortung für sämtliche NS-Gräuel alleine dem „Führer“ zuzuschreiben.


Durchgelesen: Marcel Reif – „Aus spitzem Winkel“

Die Autobiographie von Fußballreporter Marcel Reif ist nicht nur deshalb spannend, weil er über einen für sein Metier außergewöhnlichen Horizont verfügt. Sondern auch, weil er eine Epoche des Wandels im Profifußball begleitet, manchmal sogar mitgeprägt hat.

Marcel Reif Aus spitzem Winkel Kritik Rezension

Durchgelesen: Alexander Demandt – „Zeit“

Wie prägt unser Verständnis von Zeit den Blick auf die Welt? Wie haben Menschen in früheren Epochen – im Wortsinne – getickt? Althistoriker Alexander Demandt beantwortet diese Fragen in „Zeit. Eine Kulturgeschichte“ manchmal etwas zu genau.

Cover des Buchs Zeit von Alexander Demandt

Cover des Buches Was kostet ein Lächeln Kritik Rezension

Durchgelesen: Ulrich Schnabel – „Was kostet ein Lächeln?“

Aus eigenen Interviews, wissenschaftlichen Studien und reichlich Bonmots hat Ulrich Schnabel mit „Was kostet ein Lächeln?“ erneut ein lesenswertes Sachbuch gemacht. Besonders einrucksvoll: Er zeigt, wie Gefühle ökonomisiert werden – und wie man sich dagegen wehren kann.


Durchgelesen: Alexander Monro – „Papier“

„Papier ist geduldig“, sagt ein Sprichwort – und diese Eigenschaft scheint Alexander Monro für seine arg langweilige Kulturgeschichte des Papiers auch von seinen Lesern zu erwarten.

Cover des Buchs Papier von Alexander Monro bei Bertelsmann