Sony


Miles Kane – „Don’t Forget Who You Are“

„Don’t Forget Who You Are“ ist ein formidabler Song. Das gleichnamige Album ist leider nicht halb so gut. Miles Kane gibt sich zwar unendlich viel Mühe, seinen Helden nachzueifern, doch genau deshalb vergisst er seine eigene Persönlichkeit.

Viel Stil, kein Inhalt - das ist das Problem an "Don't Forget Who You Are".

Ambitioniert wie nie zeigt sich Justin Timberlake auf "The 20/20 Experience".

Justin Timberlake – „The 20/20 Experience“

Justin Timberlake ist mittlerweile 32, auch wenn er immer noch ein wenig wie ein Nesthäkchen aussieht. Aber er muss aber spätestens mit dem neuen Album „The 20/20 Experience“ als ernsthafter Popkünstler betrachtet werden.


Smashing Pumpkins – „Oceania“

Billy Corgan hat mit den Smashing Pumpkins 30 Millionen Platten verkauft, den Tod von Bandmitgliedern und eine Affäre mit Courtney Love überstanden. Auf „Oceania“ erweist er sich nach wie vor als rastloser, kaputter Geist.

Auch auf "Oceania" erweist sich Billy Corgan als rastloser, kaputter Geist.

Oasis – „Heathen Chemistry“ 1

„Heathen Chemistry“ zeigt: Die Gallaghers sind nicht mehr so aufregend wie früher. Dafür sind sie neuerdings entspannt – und machen noch immer die beste Gitarrenmusik, die man kriegen kann.