Susan Lynch


Draufgeschaut: Lang lebe Ned Devine

Jackie und Michael wollen einen Lottogewinn erschwindeln, der ihr ganzes Dorf reich machen könnte – doch dafür müssen nicht nur alle Einwohner mitspielen, sondern einer von ihnen auch zum Leben erweckt werden. „Lang lebe Ned Devine“ ist eine skurrile Komödie, die aber an etwas zu viel Folklore leidet.

Lang lebe Ned Devine Kritik Rezension

Nora Barnacle (Susan Lynch) kämpft um die Liebe von James Joyce (Ewan McGregor).

Draufgeschaut: Nora

„Die leidenschaftliche Liebe von James Joyce“ betrachtet dieser Film laut Untertitel. Er zeigt damit den permanenten Streit zwischen Kunst und Beziehung.


Draufgeschaut: Liebeswahn

Rhys Ifans ist das Highlight in „Liebeswahn“: Nachdem ein Picknick in einer Tragödie endet, wird er zum Stalker. Und den spielt er gespenstisch gut.

Jed (Rhys Ifans, links) und Joe (Daniel Craig) verbindet ein traumatisches Erlebnis.