Susan Sarandon


Draufgeschaut: Cloud Atlas

Zwischen sechs Zeitaltern und sechs Personen springt die Handlung von „Cloud Atlas“ hin und her. Das ist filmisch ambitioniert und einzigartig, inhaltlich aber krude.

Cloud Atlas Film Kritik Rezension Tykwer

Szene aus dem Film Groupies Forever mit Susan Sarandon und Goldie Hawn

Draufgeschaut: Groupies Forever

In den Siebzigern waren Suzette und Lavinia legendäre Groupies. Zwanzig Jahre später treffen sie sich wieder. „Groupies Forever“ erzählt das mit guten Schauspielern, mittelmäßiger Musik und schlechtem Drehbuch.


Draufgeschaut: Die Hexen von Eastwick

Manchmal sehr böse und amüsant, in vielen Szenen aber auch nur Effekthascherei: „Die Hexen von Eastwick“ ist eine leider nur solide Romanverfilmung mit sehr gutem Ensemble.

Daryl van Horne (Jack Nicholson) erscheint den Freundinnen Sukie (Michelle Pfeifer), Jane (Susan Sarandon) und Alexandra (Cher) wie ein Traummann.

Schwester Helen (Susan Sarandon) steht dem Häftling Matthew Poncelet (Sean Penn) bei.

Dead Man Walking

Sehr fokussiert und differenziert geht „Dead Man Walking“ mit dem Thema Todesstrafe um und wahrt so die Balance zwischen heiligem Zorn und gutmenschlicher Empörung.


Draufgeschaut: Begierde

Film Begierde Originaltitel The Hunger Produktionsland Großbritannien Jahr 1983 Spielzeit 100 Minuten Regie Tony Scott Hauptdarsteller Catherine Deneuve, David Bowie, Susan Sarandon Bewertung ** Worum geht’s?: Miriam und John Blaylock leben zurückgezogen in New York. Was niemand ahnt: Die beiden sind Vampire und leben seit Jahrhunderten zusammen. Als Miriam aber […]

Miriam (Catherine Deneuve) und John Blaylock (David Bowie) sind Vampire.