Susanne Wolff


Das Fremde in mir

Rebecca ist Mutter geworden und empfindet keine Liebe für ihr Baby. „Das Fremde in mir“ macht sensibel und kitschfrei auf die postpartale Depression aufmerkam – und ruft dazu auf, darüber zu reden.

Das Fremde in mir Review Kritik

Frank Molesch (Stefan Kurt) ist aus der Haft entflohen.

Dreileben

Ein verurteilter Mädchenmörder flieht aus der Haft. Diese Geschichte wird in „Dreileben“ gleich dreimal erzählt, jeweils aus unterschiedlicher Perspektive, jeweils in Spielfilmlänge. Ein Experiment, das beweist, wie innovativ Fernsehen sein könnte, wenn es nur öfter den Mut dazu hätte.