The Strokes


Interview mit Otherkin

Otherkin leben gerade vor, wie man als Band möglichst viel Spaß haben kann. Ich habe die Jungs aus Dublin zum Interview getroffen. Es geht um: die Gefahren von Heiraten mit Supermodels, das Kotzen auf Mumford And Sons und den Mut, den es braucht, um nur für die Musik zu leben.


Stunde Null Absturz Indie Küche

Die Stunde Null: Indie Küche, Absturz

Die Stunde Null! Das bedeutet: Ich besuche Partys, sobald der Einlass beginnt und schaue mir eine Stunde lang an, wie die Sache in Schwung kommt. Oder eben nicht. Heute: Indie Küche im Absturz.


Hingehört: „George Fest“

Ein Tributkonzert für George Harrison gab es schon 2002, ein Jahr nach seinem Tod. Das „George Fest“ ist eine Neuauflage davon, allerdings mit deutlich jüngeren Acts und einem Fokus auf weniger bekannte Songs. Ein sehr würdevoller Konzertabend, den es jetzt auf DVD gibt.

George Fest Harrison Kritik Rezension CD DVD

Hingehört: Sleater-Kinney – „No Cities To Love“

2006 waren sie plötzlich weg, jetzt sind Sleater-Kinney wie aus dem Nichts zurück. Die Pause haben sie offensichtlich genutzt, um Kraft zu sammeln. Denn „No Cities To Love“ ist ein bedrohliches Monster von einer Rockplatte geworden.

Zehn Jahre lang haben Sleater-Kinney die Energie für "No Cities To Love" gesammelt.

Hingehört: The Velvet Underground – „The Velvet Underground & Nico“

Künstler The Velvet Underground Album The Velvet Underground & Nico Label Verve Erscheinungsjahr 1967 Bewertung Als die Strokes im Mai 2004 für eine Story des NME auf Lou Reed trafen, war einer der ersten Sätze von Julian Casablancas: “We wouldn’t be here without you.” Natürlich stimmt das, und natürlich bestätigt […]

Das Cover ist eine Ikone. Die Lieder auch.