V2


Blood Red Shoes – „Water“ 1

Mit „Water“ wollen die Blood Red Shoes die Energie der aktuellen US-Tournee einfangen. Das klappt: Das Duo klingt auf der EP so inspiriert wie immer, aber noch ein bisschen wilder und ursprünglicher.

Die Energie ihrer US-Tour wollten Blood Red Shoes auf "Water" einfangen.

Auf "In Time To Voices" klingen Blood Red Shoes wie eine Rock-Institution.

Blood Red Shoes – „In Time To Voices“ 3

Auch auf ihrem dritten Album stehen Blood Red Shoes für grundsolide Rockmusik, gerne mit satten Fuzz-Effekten und Punk-Ausprägung. „In Time To Voices“ bietet aber auch das nötige Maß an Evolution.


Clap Your Hands Say Yeah – „Hysterical“

Sänger Alec Ounsworth klingt noch immer, als würde er auf glühenden Kohlen vor dem Leibhaftigen davonrennen. Ansonsten sind Clap Your Hands Say Yeah auf ihrem dritten Album kaum wiederzuerkennen.

Clap Your Hands Say Yeah sind auf "Hysterical" kaum wiederzuerkennen.