Warner


Royal Blood – „Typhoons“

Bei Royal Blood steht auch auf „Typhoons“ fast immer ein Riff im Zentrum. Aber ihr Sound ist viel weniger selbstgerecht als die übliche Rockmusik.

Royal Blood Typhoons Review Kritik

Haiyti Influencer Review Kritik

Haiyti – „Influencer“

Haiyti zeigt auch auf „Influencer“ ihre Ausnahmestellung im Deutschrap, durch einzigartige Sprache, unverwechselbaren Stil und unnachahmliche Attitüde.


Linkin Park – „Hybrid Theory“

Zum 20. Jubiläum legen Linkin Park ihr Debütalbum neu auf. „Hybrid Theory“ ist gut gealtert, zeigt aber auch, was bei dieser Band fehlt: Innovation, Finesse und vor allem Karthasis.

Linkin Park Hybrid Theory Review Kritik

Haiyti Sui Sui Review Kritik

Haiyti – „Sui Sui“

Auch ihr viertes Album „Sui Sui“ beweist: Haiyti ist ein Charakter, wo viele andere im Deutschrap bloß eine Karikatur sind.


Andy Grammer – „Naive“

Nette Lieder, netter Sound, nette Botschaft: Andy Grammer zeigt auf seinem vierten Album „Naive“, warum das trotzdem nicht unerträglich ist.

Andy Grammer Naive Review Kritik

Led Zeppelin The Song Remains The Same Review Kritik

Led Zeppelin – „The Song Remains The Same“

„The Song Remains The Same“ war für lange Zeit das einzige offizielle Live-Dokument von Led Zeppelin. Aus heutiger Sicht ist der Film auch Dokument eines überdimensionierten Rock-Kults.


Pickers – „Modern“

In den Fußspuren der Strokes oder Arctic Monkeys wandeln Pickers auf ihrem Debütalbum „Modern“. Dass dabei jetzt auch auf Deutsch gesungen wird, ist keine gute Idee.

Modern Pickers Review Kritik

Rainbow Valley Matt Corby Review Kritik

Matt Corby – „Rainbow Valley“

Schöne Stimme, schöne Lieder: Matt Corby klingt auf „Rainbow Valley“ manchmal zu angenehm, schafft es aber meist, seinen Liedern die nötige Substanz zu verleihen.


Lily Allen – „No Shame“

Catchy, eigenwillig, schlau: Viel besser als Lily Allen auf „No Shame“ kann man eine verfühte Midlife Crisis nicht verarbeiten.

Lily Allen No Shame Review Kritik

Weezer Pacific Daydream Kritik Rezension

Weezer – „Pacific Daydream“

Anbiedernd und pseudo-modern klingen Weezer auf „Pacific Daydream“. Das hat immer noch seine Momente, wird dem Potenzial dieser Band aber nicht gerecht.


Fünf Sterne Deluxe – „Flash“

„Flash“ zeigt: Die 17 Jahre seit dem letzten Album haben Fünf Sterne Deluxe leider eher mit Kiffen verbracht, als Ideen für ihren dritten Longplayer zu sammeln.

Fünf Sterne Deluxe Flash Review Kritik

As You Were Liam Gallagher Kritik Rezension

Liam Gallagher – „As You Were“

Das erste Soloalbum von Liam Gallagher soll eindeutig ein Aufbruch in eine strahlende Zukunft sein. Stattdessen wird es ein Dokument des Stillstands – auch, weil die Messlatte so verdammt hoch liegt.


Beatsteaks – „Yours“

So vielseitig wie nie präsentieren sich die Beatsteaks auf „Yours“. Das funktioniert nicht in allen Fällen, zeigt insgesamt aber eine Band, die auch nach 20 Jahren noch gut im Saft steht.

Beatsteaks Yours Kritik Rezension

Good Times Mando Diao Kritik Rezension

Mando Diao – „Good Times“

Der Ausstieg des Co-Frontmanns hat sich auf Mando Diao äußerst belebend ausgewirkt: Auf „Good Times“ finden die Schweden ihren Markenkern wieder.