Willem Dafoe


Manderlay

Auf einer Plantage in Alabama will eine wohlmeinende Weiße die Sklaverei abschaffen. Doch die Schwarzen wollen das gar nicht. Lars von Trier erzählt „Manderlay“ als aktuelle, aber etwas besserwisserische Fabel.

Manderlay Review Kritik

Antichrist Film Kritik Rezension

Antichrist

Ein Paar versucht sich an der Trauerarbeit, nachdem es ein Kind verloren hat – und geht sich dann an die Gurgel. „Antichrist“ ist eher fragwürdig als eindrucksvoll.


Draufgeschaut: American Dreamz

„American Dreamz“ macht sich über Castingshows lustig. Das ist erstaunlich subtil, aber nicht immer sonderlich unterhaltsam.

Der US-Präsident (Dennis Quaid, links) ist zu Gast in der Castingshow von Moderator Martin Tweed (Hugh Grant).

Steve Zissou (Bill Murray) kämpft um seinen Ruf als Ozeanologe.

Draufgeschaut: Die Tiefseetaucher

Steve Zissou jagt einen Hai, der seinen besten Freund getötet hat und will daraus eine Doku machen. „Die Tiefseetaucher“ ist eine herrlich groteske Komödie, die großen Spaß daran hat, den männlichen Mythos auseinander zu nehmen.


Draufgeschaut: Mr. Bean macht Ferien

Rowan Atkinson kann auch in „Mr. Bean macht Ferien“ als Kasperkopf glänzen. Allerdings hätte der Film besser Gags gebraucht, und so etwas wie eine Handlung.

Mr. Bean (Rowan Atkinson, links) will an den Strand und braucht dazu Stepan (Max Baldry) und die Hilfe von Sabine (Emma de Caunes).

Chris Taylor (Charlie Sheen) verliert in Vietnam den Glauben an den gerechten Krieg.

Draufgeschaut: Platoon

„Platoon“ bietet nicht nur ein atemloses Finale und die typische amerikanische Heroisierung der Soldaten, sondern erweist sich auch als schonungsloses Spektakel und ein packender Appell an die Menschlichkeit.


Der englische Patient

Viel besser kann eine Literaturverfilmung nicht sein: „Der englische Patient“ bietet große Bilder, große Gefühle – und kein bisschen Kitsch.

Graf Almásy (Ralph Fiennes) sehnt sich nach Katharine Clifton (Kristin Scott Thomas).

Spider-Man muss die Stadt vor Dr. Octavius (Alfred Molina) beschützen.

Draufgeschaut: Spider-Man 2 1

Spider-Man hat mächtig Sorgen: Seine Angebetete will einen anderen heiraten und der fiese Dr. Octavius bedroht die Stadt. Das funktioniert in „Spider-Man 2“ wunderbar, dank ultimativer Fallhöhe und einer erstaunlichen Dosis Ironie.


Spider-Man

Nachdem er von einer Spinne gebissen wurde, hat Peter Parker plötzlich Superkräfte und nutzt sie zum Kampf gegen das Böse. Die Verfilmung von „Spider-Man“ kann sich leider nicht recht entscheiden, ob sie Psychogramm oder Action-Spektakel sein will.

Spider-Man (Tobey Maguire) muss Mary-Jane (Kirsten Dunst) gleich mehrfach retten.

Sailor (Nicolas Cage) und Lula (Laura Dern) können nicht voneinander lassen.

Wild At Heart

Alles an „Wild At Heart“ ist überzeichnet. Das geht oft bis an die Grenze zu Kitsch und Trash, gelegentlich auch über diese Grenze hinaus.