Winona Ryder


Night On Earth

Fünf tragische, witzige, provokante oder tödliche Episoden aus einer Nacht: Wer „Night On Earth“ gesehen hat, wird Taxifahren nie mehr banal finden können.

Night On Earth Film Kritik Rezension

Szene aus dem Film "Das Geisterhaus" mit Jeremy Irons und Glenn Close

Das Geisterhaus

Die Geschichte einer Familie über drei Generationen wird in „Das Geisterhaus“ zugleich zur politischen Geschichte Chiles. Als Roman ist das beeindruckend, in der pompösen Kino-Umsetzung allerdings erstaunlich nichtssagend.


Black Swan

Nina winkt die Rolle als Primaballerina in Schwanensee. Doch dafür muss sie beweisen, dass sie auch die dunkle Seite des „Black Swan“ glaubhaft verkörpern kann – und sie macht sich auf die Suche nach dem Bösen. „Black Swan“ schafft es meisterhaft, Ballett und Horror zu kombinieren – dank einer großartigen Natalie Portman.

Tänzerin Nina (Natalie Portman) soll ihre düstere Seite erforschen.

Graf Dracula (Gary Oldman) will die junge Mina (Winona Ryder) für sich gewinnen.

Draufgeschaut: Bram Stoker’s Dracula

Auf einem Foto hat Graf Dracula eine Frau gesehen, die seiner vor 200 Jahren gestorbenen Gattin ähnelt. Also fährt er nach London, um sie zu suchen. Besonders ist dieser Film nicht nur wegen seiner originellen Ästhetik, sondern auch, weil er Dracula zum Opfer macht.


Draufgeschaut: Edward mit den Scherenhänden 1

Die Schöne und das Biest – so ließe sich „Edward mit den Scherenhänden“ zusammenfassen. Besonders wird das durch die Lust auf Abseitiges, die Regisseur Tim Burton hier auslebt.