Wolfram Koch


Draufgeschaut: Dead Man Working

Ein erfolgreicher Investmentbanker stürzt sich nach einem besonders lukrativen Deal in den Tod. Sein Ziehsohn will die Gründe für den Selbstmord herausfinden und stößt auf Intrigen und Zynismus seiner Branche. „Dead Man Working“ ist zu explizit, zeigt aber gut die Mechanismen der Finanzbranche.

Dead Man Working Kritik Rezension

Bischof Lorenz (Thomas Thieme, rechts) wird von Oliver (Shenja Lacher) in die Mangel genommen.

Draufgeschaut: Das letzte Wort

Zwei Männer in einem Haus, 70 Minuten lang. Das ist der Kern von „Das letzte Wort“. Spannend wird das, weil die Hauptdarsteller großartig und die Dialoge geschliffen sind – und weil sich zwischen beiden eine Debatte um die letzten Fragen des Lebens entspinnt.


Draufgeschaut: Autopiloten

„Autopiloten“ ist ein Episodenfilm über vier nicht mehr ganz junge Männer im Ruhrpott. Alle erfahren eine kleine Erniedrigung – und diese kleinen Gemeinsamkeiten tragen mühelos den gesamten Film.

Dieter (Wolfram Koch) soll sich mehr um seinen Sohn kümmern, findet seine Ex-Frau Rita (Susanne-Marie Wrage).