Hingehört: Tocotronic – „Schall und Wahn“ 3


Tocotronic bleiben relevant. Auch mit „Schall und Wahn“.

Interpret Tocotronic
Album Schall und Wahn
Label Universal
Erscheinungsjahr 2010
Bewertung ***1/2

Tocotromic rocken schon lange nicht mehr. Es ist noch nicht lange her, als ich beinahe auf einem Konzert von ihnen eingeschlafen bin. Trotzdem: Relevant bleiben die Hamburger allemal. Das zeigen sie auch mit dem aktuellen Album „Schall und Wahn.“ Meine These: Sie machen aus sich selbst ein Geheimnis. Und Dirk von Lotzow ist zum Propheten geworden.

Den kompletten Artikel plus Interview und Fotostrecke gibt es bei news.de.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Gedanken zu “Hingehört: Tocotronic – „Schall und Wahn“