Viel Finanzen, wenig Mitgefühl


Anne Will wurde diesmal Nachhilfe angeboten.

Anne Will wurde diesmal Nachhilfe angeboten.

Es wird für meinen Geschmack viel zu oft nur über Geld gesprochen in der Politik. Wenn eigentlich Ideen, grundlegende Reformen oder gar Mut und Offenheit gefragt wären, dann heißt die Lösung oft nur: hier ein paar Euro mehr, dort ein paar Prozent weniger. Es werden Steuersenkungen versprochen, Schulden kleingeredet oder Statistiken verdreht. Alle reden immer nur übers Geld. Trotz des Themas Die «Hartz-Gesellschaft» – Ist Nehmen seliger denn Geben? hatte gestern Abend bei Anne Will aber erfreulicherweise niemand Lust dazu. Außer Anne Will.

Und das führte dazu, dass die Debatte nie richtig zu den Problemen kam, die wirklich wichtig bei Hartz IV sind: Anerkennung, Würde und vor allem Bildung. Stattdessen ritt Anne Will immer wieder auf der Frage nach den 5 Euro rum, als sei dies eine Call-In-Show. Ursula von der Leyen lachte über Klaus Ernst und ein Pfarrer war die Stimme der Vernunft.

Den kompletten Artikel mit einer Fotostrecke zur Karriere von Anne Will gibt es bei news.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.