Monatliche Archive: September 2018


Politics Of Living Kodaline Review Kritik

Kodaline – „Politics Of Living“

Mehr Mainstream geht nicht: Mit vielen Hitproduzenten versuchen Kodaline auf ihrem dritten Album, ihre Karriere in Schwung zu halten. Das klappt nur bei manchen Liedern.


Abwärts – „Smart Bomb“

Celebrity-Kultur, Angstdiktatur und immer noch Computerstaat: Die Deutschpunk-Pioniere von Abwärts sind auch auf „Smart Bomb“ noch erfreulich schlecht gelaunt.

Abwärts Smart Bomb Review Kritik

Alt-J Reduxer Review Kritik

Alt-J – „Reduxer“

Von Paris bis Puerto Rico reicht die Riege der HipHop-Künstler, die Alt-J zur Überarbeitung ihres letztjährigen Albums „Relaxer“ eingeladen haben. Das funktioniert richtig gut.


Das Leben ist nichts für Feiglinge

Mit einem guten Mix aus Tragik und Leichtigket blickt „Das Leben ist nichts für Feiglinge“ auf einen Familienvater, dessen Idyll von heute auf morgen zerstört wird.

Das Leben ist nichts für Feiglinge Review Kritik

ÄTNA La Famiglia Review Kritik

ÄTNA – „La Famiglia“

ÄTNA aus Dresden klingen auf ihrer zweiten EP manchmal anstrengend, aber immer kreativ, ungewöhnlich und eindringlich. „La Famiglia – An Audiovisual Suite“ ist nicht nur dem Namen nach Kunst.


Christoffer Carlsson – „Zeit der Angst“

Einen fünf Jahre alten Fall will Kommissar Leo Junker aufklären, während der Rest des Landes von Terrorangst gelähmt ist. Christoffer Carlsson schließt mit „Zeit der Angst“ seine Krimireihe um diesen Helden ab, mit spannenden Einblicken ins Innenleben seiner Protagonisten und der Polizei.

Zeit der Angst Christoffer Carlsson Kritik Rezension

Jung und schön Review Kritik

Jung & schön

Isabelle ist 17 und beginnt heimlich einen Nebenjob als Prostituierte. Als ihr Doppelleben auffliegt, steht nicht zuletzt sie selbst in „Jung & schön“ vor der Frage, was sie dazu gebracht hat.


Reality

Der Macher der „Gomorrha“-Verfilmung kündigt seinen nächsten Film als Komödie aus Neapel an. In Wirklichkeit ist „Reality“ eine gewitzte Medien- und Gesellschaftskritik.

Reality Film Kritik Review

TV Smith Land Of The Overdose Review Kritik

TV Smith – „Land Of The Overdose“

Erstmals hat TV Smith mit „Land Of The Overdose“ ein Album ganz alleine aufgenommen. Das klingt manchmal zahmer als gewohnt, genug Biss hat der Punk-Veteran aber noch immer.