Draufgeschaut: Der bewegte Mann


Doro (Katja Riemann) wundert sich: Was ist bloß mit Axel (Til Schweiger) los?

Film Der bewegte Mann
Produktionsland Deutschland
Jahr 1994
Spielzeit 90 Minuten
Regie Sönke Wortmann
Hauptdarsteller Til Schweiger, Katja Riemann, Joachim Krol, Rufus Beck
Bewertung ****

Worum geht’s?:

Die Kellnerin Doro ertappt ihren Freund Axel in flagranti und wirft ihn raus. Weil Axel keine eigene Bleibe findet, landet er als Untermieter bei dem schwulen Norbert, der sich sofort in ihn verliebt. Doro glaubt deshalb, Axel sein nun ebenfalls schwul geworden. Als sie auch noch feststellt, dass sie von ihm schwanger ist und Axel heiraten will, werden die Dinge richtig kompliziert.

Das sagt shitesite:

Nicht von ungefähr war Der bewegte Mann der Startschuss zu einer neuen Humorwelle (und einem neuen Selbstvertrauen) im deutschen Kino, auch wenn die damals gewagte Offenheit der Wortwahl und das Tempo des Films heute eher altbacken wirken. Dennoch: Gekonnt und niemals billig wird hier mit den Vorurteilen zur Homosexualität und Pärchen-Klischees gespielt. Und Til Schweiger, für den Der bewegte Mann ebenfalls zum Karriere-Sprungbrett wurde, war nie mehr so gut.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.