Draufgeschaut: The Terminal


Viktor Nagorski (Tom Hanks) hängt am Flughafen fest.

Viktor Nagorski (Tom Hanks) hängt am Flughafen fest.

Film The Terminal
Produktionsland USA
Jahr 2004
Spielzeit 124 Minuten
Regie Steven Spielberg
Hauptdarsteller Tom Hanks, Catherine Zeta-Jones, Stanley Tucci, Diego Luna, Kumar Pallana, Zoë Saldaña
Bewertung ***

Worum geht’s?

„Willkommen in den Vereinigten Staaten. Jedenfalls fast“, lautet die Begrüßung für Viktor Nagorski. Denn als er in New York am Flughafen JFK ankommt, hat er ein Problem: Seine Papiere sind nicht mehr gültig. Als er losflog, war seine Heimat noch Krakosien. Doch während er in der Luft war, fand dort ein Militärputsch statt – die neuen Machthaber werden von den USA nicht anerkannt und der alte Staat hat sich durch die Revolution in Luft aufgelöst. Für Viktor Nagorski bleibt nur eine Möglichkeit: Er muss im Transit-Bereich des Flughafens bleiben und sich dort provisorisch einrichten, bis die Diplomaten das Problem gelöst haben. Doch am Flughafen ist er Frank Dixon bald ein Dorn im Auge. Denn der möchte gerne zum Dienststellenleiter befördert werden – und kann keine Dauergäste in seinem Terminal gebrauchen.

Das sagt shitesite:

Wie sich Viktor Nagorski ein Leben improvisiert, wie er sich am Flughafen durchschlägt und zur Überraschung aller Beteiligten zu aufrecht ist, um zu tricksen oder einfach illegal nach New York einzureisen, ist sehr charmant und mit großer Leichtigkeit inszeniert. Damit wird The Terminal auch ein Plädoyer für Freiheit, Verständigung – und gegen Vorurteile. Gerade wegen dieses Anliegens ist Tom Hanks aber nicht die richtige Besetzung für die Hauptrolle in The Terminal: Nach gutem Beginn verfällt er immer mehr in Klamauk – so dass er die Figur lächerlich macht, statt dem Irrsinn der Bürokratie wirklich Ausdruck zu verleihen.

Bestes Zitat:

„Manchmal muss man die Vorschriften ignorieren. Da geht es nicht um Paragraphen, da geht es um den Menschen.“

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.