Draufgeschaut: Vollidiot


Simon Peters (Oliver Pocher) hat kein Glück bei den Frauen.

Simon Peters (Oliver Pocher) hat kein Glück bei den Frauen.

Film Vollidiot
Produktionsland Deutschland
Jahr 2007
Spielzeit 102 Minuten
Regie Tobi Baumann
Hauptdarsteller Oliver Pocher, Oliver Fleischer, Tanja Wenzel, Anke Engelke, Ellenie Salvo González, Carolin Kebekus, Friederike Kempter, Herbert Feuerstein, Jana Pallaske, Holger Speckhahn
Bewertung

Worum geht’s?

„Ich habe keine Freundin, ’nen Arsch voller Schulden, und ich hasse meinen Job.“ So fasst Simon, 29, Telefonverkäufer, sein Leben zusammen, nachdem ihn seine Freundin Tina verlassen hat. Das Single-Dasein kann er kaum ertragen, geschweige denn genießen. Die verzweifelte Suche nach einer neuen Frau an seiner Seite bringt ihn in ein Urlaubs-Resort nur für Singles, zu einem Date mit einer Freundin seiner Putzfrau und einem Beinahe-Abenteuer mit einer Stewardess. Als er schon fast die Hoffnung aufgegeben hat, verliebt er sich Hals über Kopf in Marcia, die in einem Café arbeitet. Der Versuch, ihr Herz zu erobern, ist aber noch schwieriger als das Leben als Single.

Das sagt shitesite:

Es sind vor allem die großen Namen in den kleinen Rollen, die in Vollidiot die Highlights setzen. Anke Engelke als verklemmte Chefin von Simon oder Herbert Feuerstein als knallharter Gerichtsvollzieher. Ansonsten ist diese Komödie, vor allem im Vergleich zur sehr unterhaltsamen Romanvorlage von Tommy Jaud, eine Enttäuschung.

Man merkt Vollidiot in jedem Moment an, dass es hier in erster Linie darum ging, den Erfolg des Buchs für klingelnde Kinokassen zu nutzen, mit wenig finanziellem Risiko (es gibt einigermaßen schamloses Product Placement, das die Produktionskosten gesenkt haben dürfte) und noch weniger Mut zu einem eigenständigen, aus sich selbst heraus funktionierenden Film.

Immerhin: Zum Ende hin wird Vollidiot immer besser (bis auf die überflüssigen und unlustigen Outtakes im Abspann) und auch Oliver Pocher ist in seiner ersten Kino-Hauptrolle zumindest keine totale Katastrophe. Man muss so fair sein und sagen: Mit einem anderen Hauptdarsteller wäre diese Komödie auch nicht witziger.

Bestes Zitat:

„Manchmal kann man gar nicht so viel saufen wie man kotzen möchte.“

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.