Crowded House – „Intriguer“ 2


Künstler Crowded House

„Intriguer“ ist wie Claudia Schiffer: sehr hübsch, aber nicht besonders aufregend.

Album Intriguer
Label Universal
Erscheinungsjahr 2010
Bewertung

Seit fast 25 Jahren gibt es Crowded House. Die Neuseeländer haben einiges durchgemacht: Selbstmord ihres Drummers, Auflösung in der Zeit des größten Erfolgs, Bruderzwist zwischen Neil und Tim Finn. Seit der Wiedervereinigung vor drei Jahren haben sie aber offenbar zumindest ein wenig Konstanz gefunden – und den Fleiß für sich entdeckt. Das neue Album Intriguer, das am Freitag erscheint, ist erst die sechste Platte in der Karriere von Crowded House, aber schon die zweite seit der Reunion. Sie zeigt, dass zwischen den Höhen und Tiefen von Crowded House immer die Beatles als Konstante blieben. Und sie ist ein bisschen wie Claudia Schiffer: sehr schön, aber langweilig.

Die komplette Rezension gibt es bei news.de.

Viel Wohlklang und ein bisschen Psychedelik liefert auch der Clip zur neuen Single Saturday Sun:

Crowded House bei MySpace.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Gedanken zu “Crowded House – „Intriguer“