Anna Stieblich


Draufgeschaut: Das letzte Wort

Zwei Männer in einem Haus, 70 Minuten lang. Das ist der Kern von „Das letzte Wort“. Spannend wird das, weil die Hauptdarsteller großartig und die Dialoge geschliffen sind – und weil sich zwischen beiden eine Debatte um die letzten Fragen des Lebens entspinnt.

Bischof Lorenz (Thomas Thieme, rechts) wird von Oliver (Shenja Lacher) in die Mangel genommen.

Lena (Josefine Preuß) landet mit Cem (Elyas M’Barek) auf einer einsamen Insel.

Türkisch für Anfänger

Lena ist 16 und auf dem Weg in den Urlaub. Als das Flugzeug verunglückt, landet sie auf einer einsamen Insel – ausgerechnet mit dem Super-Macho Cem. „Türkisch für Anfänger“ inszeniert den Clash der Kulturen wunderbar frech, witzig und unverkrampft.