Bob Dylan


Hingehört: Entrance – „Book Of Changes“




Für sein neues Album hatte sich Entrance ein Ziel gesetzt: Er wollte richtige Songs schreiben, nicht bloß Tracks abliefern. Das ist mit „Book Of Changes“ sehr gut und auf sehr klassische Weise gelungen.

Book Of Changes Entrance Kritik Rezension

Markus Berges Die Köchin von Bob Dylan Buchkritik Rezension

Durchgelesen: Markus Berges – „Die Köchin von Bob Dylan“




Jasmin ist 37 und noch nirgends richtig angekommen. Nun soll sie Bob Dylan auf dessen Tour bekochen, zugleich tut sich eine mysteriöse Spur in ihre Familiengeschichte auf. Erdmöbel-Sänger Markus Berges macht daraus einen wunderbaren Roman über das Erfinden der eigenen Biographie.


Cover des Albums "Oh Desire" von Jonathan Jeremiah

Hingehört: Jonathan Jeremiah – „Oh Desire“




Trauriger Mann mit Bart und Gitarre: Damit bringt man Jonathan Jeremiah auch bei „Oh Desire“ auf den Punkt. Glücklicherweise hat er diesmal aber eine Band dabei. Oder ein ganzes Orchester.


Hingehört: Duke Garwood – „Heavy Love“




Wie eine Fortsetzung von Bob Dylans „Time Out of Mind“ klingt das neue Album von Duke Garwood. Auch weil die Lieder auf „Heavy Love“ wirken, als stünden sie mit einem Bein im Jenseits.

Eine große Reife zählt zu den Stärken von "Heavy Love".

Ein Dopple- und Konzeptalbum legen Foxygen mit "... And Star Power" vor.

Hingehört: Foxygen – „… And Star Power“




Retro? Da zucken Foxygen auch auf ihrem dritten Album nur mit den Schultern. Das Duo aus Los Angeles beweist auf „… And Star Power“ ein ganz eigenens Konzept von Originalität und Kreativität, und das gleich in 24 Songs.


Hingehört: Tinariwen – „Emmaar“




Der Sound von Tinwariwen klingt auch auf „Emmaar“ nach Schmerz und Weisheit und Verbundenheit mit der Natur – aber keineswegs unbedingt nach Afrika.

Virtuos und tief gefühlt - das zeichnet die Musik von Tinariwen aus.