Eminem


Shady XV

Auf 15 Jahre seiner eigenen Plattenfirma blickt Eminem mit „Shady XV“ zurück. Das wird zur Leistungsschau des Rap seit der Jahrtausendwende.

Shady XV Review Kritik

View – „Avalon“

Rap kann auch trübsinnig sein, zeigt View aus Finnland. Die Stärke seiner EP „Avalon“ besteht darin, dass alles wohlüberlegt und präzise ist.

View Avalon Kritik Rezension

Die wichtigsten neuen Alben 2013

Wird 2013 ein gutes Musikjahr? Man darf vermuten: ja. Reichlich neue Alben von spannenden Acts werden veröffentlicht, von Lady Gaga über Katy Perry bis hin zu (vielleicht) U2. Außerdem stehen wieder – wie schon im Vorjahr mit den 50. Jubiläen der Rolling Stones und der Beach Boys – wieder einige […]

Beyoncé kommt wohl schon 2013 mit einer neuen Platte zurück aus dem Mutterschutz. Foto: Sony BMG/Ellen von Unwerth

Durchgelesen: Robbie Williams – „Somebody Someday“

Mark McCrum begleitet Robbie Williams 2000/01 auf Tour und machte mit „Somebody Someday“ ein extrem unterhaltsames Buch daraus. Darin schafft er es tatsächlich, zum Wesen dessen vorzudringen, was Robbie Williams ausmacht.

"Somebody Someday" ist ein Tourtagebuch und Psychogramm.

B-Rabbit (Eminem, rechts) will sich als Rapper Respekt verschaffen.

Draufgeschaut: 8 Mile

Ein Mann kämpft sich nach oben, bloß mit Rap als Werkzeug. Eminem verkörpert in „8 Mile“ das ultimative HipHop-Prinzip.


Jay-Z – „The Black Album“ 1

Klasse statt Kraft heißt das Prinzip von Jay-Z auf „The Black Album“. Er zeigt, dass er die Platte als sein Vermächtnis versteht,