Kritiken

Kritiken, Besprechungen und Rezensionen von aktuellen Alben, EPs und Singles. Mit Bewertung und Anspieltipps.


Homeshake – „Helium“

Definiert und präzise im Sound wandelt Homeshake aus Montreal auf seinem vierten Album „Helium“ zwischen Eighties-Träumen und Horrorfilm.

Homeshake Helium Review Kritik

Led Zeppelin – „The Song Remains The Same“

„The Song Remains The Same“ war für lange Zeit das einzige offizielle Live-Dokument von Led Zeppelin. Aus heutiger Sicht ist der Film auch Dokument eines überdimensionierten Rock-Kults.

Led Zeppelin The Song Remains The Same Review Kritik

Dendemann – „Da nich für“

Dendemann hat auf „Da nich für“ tolle Sounds und tolle Gäste am Start. Leider mangelt es seinem dritten Soloalbum an konkreten Themen, die unmittelbar funktionieren.

Da nich für Dendemann Review Kritik

Happy In The Hollow Toy Review Kritik

Toy – „Happy In The Hollow“

Toy legen mit ihrem vierten Album „Happy In The Hollow“ eine Platte vor, mit der sie ihr eigenes Prinzip verfeinern und ihre Fühler zugleich in neue Richtungen ausstrecken.


Spielbergs – „This Is Not The End“

Viel Kraft und Emotionalität packen Spielbergs aus Norwegen in ihr Debüt. Zugleich ist „This Is Not The End“ hörbar bemüht, nach dem Erfolg der ersten EP auch neue Facetten zu zeigen.

This Is Not The End Spielbergs Review Kritik

Get Tragic Blood Red Shoes Review Kritik

Blood Red Shoes – „Get Tragic“

Weniger Rock als bisher bekommt man auf dem fünften Album der Blood Red Shoes. Das ist aber zu verschmerzen, denn „Get Tragic bietet“ mehr Melodien, mehr Synthesizer und vor allem: mehr Spielraum.


Steve Mason – „About The Light“

Seiner Band hat Steve Mason auf „About The Light“ mehr Raum gelassen. Das zahlt sich aus: So viel Energie und Spannung gab es beim Gründungsmitglied der Beta Band schon lange nicht mehr.

About The Light Steve Mason Review Kritik

Yassin Ypsilon Review Kritik

Yassin – „Ypsilon“

Auf seinem ersten Soloalbum nimmt Yassin sehr persönliche Themen in den Blick und blendet auch die eigenen Fehltritte nicht aus. Seine größte Stärke ist auf „Ypsilon“ seine Liebe zur Musik.


Turbostaat – „Nachtbrot“

Aus drei Abenden im Conne Island in Leipzig haben Turbostaat ihr erstes Livealbum gemacht. „Nachtbrot“ zeigt: Ein Konzert ist bei ihnen ein gemeinschaftlicher Akt von Publikum und Band.

Turbostaat Nachtbrot Review Kritik

Pedro The Lion Phoenix Review Kritik

Pedro The Lion – „Phoenix“

David Bazan veröffentlicht erstmals seit 2002 wieder eine Platte als Pedro The Lion. „Phoenix“ handelt davon, wie schwer es ist, mit Menschen klarzukommen – in der Musik und außerhalb davon.


The Angelcy – „Nodyssey“

The Angelcy verwandeln auf „Nodyssey“ mit einem weiten musikalischen Spektrum ihre Gefühle und Erlebnisse in Lieder. Weil sie aus Tel Aviv kommen, gehören da auch Erfahrungen von Krieg und Terror dazu.

The Angelcy Nodyssey Review Kritik

LP Heart To Mouth Review Kritik

LP – „Heart To Mouth“

Den Erfolg von „Lost On You“ möchte LP mit dem Nachfolger offensichtlich unbedingt bewahren. „Heart To Mouth“ wirkt deshalb oft kalkuliert, blutleer und schablonenhaft.