Roland Suso Richter


Mogadischu

Streng chronologisch und fast dokumentarisch erzählt „Mogadischu“ eines der wichtigsten Kapitel aus dem deutschen Herbst.

Das Flugzeug von Kapitän Schumann (Thomas Kretschmann) wird entführt.

Kurz in den Knast, dann will Konrad (Kai Wiesinger) mit seiner Verlobten (Sylvia Leifheit) in die Flitterwochen.

14 Tage lebenslänglich

Ausgerechnet ein Anwalt wird in „14 Tage lebenslänglich“ zum Justizopfer. Daraus wird ein Film, der nicht so sehr von Gerechtigkeit handelt, sondern von Demut.


Draufgeschaut: Das Wunder von Berlin

Als Punk in der DDR hat es Marco nicht leicht. Erst recht nicht, als er seinen Wehrdienst leisten soll – während ringsum das Land zusammenbricht. „Das Wunder von Berlin“ ist ein spannendes Familiendrama, das geschickt der Ostalgie-, Klamauk- oder Nationalismusfalle ausweicht.

Marco (Kostja Ullmann) sorgt als Punk in der DDR für Aufsehen.

Harry (Heino Ferch) und Fritzi (Nicolette Krebitz) kommen sich unter der Erde näher.

Der Tunnel

Harry und Matthias sind aus Ost-Berlin geflohen, jetzt wollen sie ihre Familie in den Westen holen – durch einen Tunnel, den sie heimlich unter der Mauer bauen. Als Film wird das ebenso beklemmend wie spannend.