Lesungen


Eine Verfilmung seines Bestsellers ist noch nicht beschlossen, sagt Timur Vermes. Foto: Bastei Lübbe

Timur Vermes, Ludwig, Leipzig

Ein Witz wird normalerweise nicht dadurch besser, dass man ihn zweimal erzählt. Timur Vermes widerlegt diese These bei seiner Lesung in der Ludwig-Buchhandlung in Leipzig gleich doppelt. Sein immens erfolgreicher Debütroman Er ist wieder da ist zweifelsohne witzig, doch er ist kein Witz, betont der Autor. Am Ende der Lesung, […]


Clemens Meyer, HTWK, Leipzig 9

Es gibt sicher Einiges, was Clemens Meyer sehr ernst nimmt in seinem Leben. Literatur? Ganz bestimmt. Guten Whiskey? Mit einiger Wahrscheinlichkeit. Sein Image? Kaum zu leugnen. Da ist aber noch etwas, was darüber rangiert in der Ernsthaftigkeitshitparade des „Zauberers von Leipzig Ost“ (FAZ): Clemens Meyer selbst. Wie ernst er sich […]

Abgründe im Klassenraum: Clemens Meyer liest an der HTWK.

Die jungen Milden 2

Die Lange Leipziger Lesenacht wollte nicht nur eine beeindruckende Alliteration liefern, sondern auch die spannendsten jungen deutschen Autoren. Helene Hegemann kam zwar nicht. Ich war da – und habe mich bei all der anständigen Bildungsbürgerlichkeit nur ein bisschen gelangweilt. Was ich bei diesem Lesemarathon vor allem Lokalmatador Clemens Meyer zu […]


Die DDR, das ferne Land 1

Michael Jürgs hat schon das dritte Buch über Deutschland geschrieben. Die Lage der Nation und insbesondere die Folgen der Wiedervereinigung beschäftigen ihn auch in „Wie geht’s, Deutschland?“ wieder. Ich habe ihn bei einer Lesung in Leipzig getroffen und ihn gefragt, ob er sich als Patriot sieht. Und ob die Finanzkrise […]


Disziplin, Kaffee und Salbeibonbons

Der junge Mann gibt sich wirklich alle Mühe. Er springt ausgelassen vor dem Schaufenster herum, er tanzt, zieht Grimassen. Wie ein Fußballprofi, der gerade ein Tor geschossen hat, zeigt er stolz auf sein T-Shirt. „Mein letzter Tag als Junggeselle“ steht darauf. Dann leckt er tatsächlich die Schaufensterscheibe ab. Julika Thomas […]


Ein netter Abend unter Freunden

Wie es sich für jemanden gehört, der als eingebildeter Schnösel gilt, kam er eine Viertelstunde zu spät zu seiner Lesung. Doch nur damit wurde Benjamin von Stuckrad-Barre seinem Image als versnobbter Popliterat gerecht. Denn sobald er die Bühne im Fuldaer Museumskeller betreten und seine Arbeitsmaterialien (einige CDs, Manuskripte und natürlich […]

Benjamin von Stuckrad-Barre zeigt sich ein bisschen verwirrt, aber als guter Entertainer.