Vincent Cassel


Draufgeschaut: Tödliche Versprechen

Hebamme Anna will die Herkunft eines Neugeborenen klären: Die Mutter ist bei der Geburt verstorben, der Vater ist unbekannt. Die Spur führt in die Londoner Unterwelt. „Tödliche Versprechen“ ist ein ungewöhnlicher Thriller, der auch davon lebt, dass seine Protagonisten so glaubwürdig sind.

Tödliche Versprechen Kritik Rezension

Tänzerin Nina (Natalie Portman) soll ihre düstere Seite erforschen.

Black Swan

Nina winkt die Rolle als Primaballerina in Schwanensee. Doch dafür muss sie beweisen, dass sie auch die dunkle Seite des „Black Swan“ glaubhaft verkörpern kann – und sie macht sich auf die Suche nach dem Bösen. „Black Swan“ schafft es meisterhaft, Ballett und Horror zu kombinieren – dank einer großartigen Natalie Portman.


Die purpurnen Flüsse

„Die purpurnen Flüsse“ wird zu einem soliden Thriller, der aber in einigen Punkten halbgar bleibt.

Die Polizisten Niémans (Jean Reno, links) und Kerkerian (Vincent Cassel) sind hinter einem Serienkiller her.