Fritz Roth


Draufgeschaut: Komm näher

„Komm näher“ zeigt gekonnt, dass Einsamkeit nichts mit dem Beziehungsstatus zu tun hat. Das ist umso beeindruckender, weil viele Teile des Films improvisiert und spontan sind.

David (Marek Harloff) hat keine Lust mehr auf die Beziehung zu Ali (Stefanie Stappenbeck).

Ronny (Steven Sperling) hat sich in Isa (Sophie Kempe) verliebt.

Draufgeschaut: Klassenfahrt

„Klassenfahrt“ zeigt, fast ausschließlich mit Laiendarstellern und einer fast dokumentarischen Attitüde, sehr geschickt und sensibel das widersprüchliche, zerrissene Lebensgefühl der mittleren Teenager-Jahre.


Draufgeschaut: Muxmäuschenstill

Film Muxmäuschenstill Produktionsland Deutschland Jahr 2004 Spielzeit 89 Minuten Regie Marcus Mittermeier Hauptdarsteller Jan Henrik Stahlberg, Fritz Roth, Wanda Perdelwitz Bewertung **** Worum geht’s? Herr Mux will die Welt verbessern. Auf eigene Faust zieht er durch die Stadt und bestraft alle, die er bei etwas Verbotenem erwischt: Raser, Schwarzfahrer, Ladendiebe. […]

Mux (Jan Henrik Stahlberg, links) und Gerd (Fritz Roth) sind Straftätern auf der Spur.